Hey Leute,

ich bin Kassandra, seit Anfang September dieses Jahres bei der DLRG tätig und mache seitdem auch mein Bundesfreiwilligendienst dort.

Am Anfang war ich ziemlich nervös, da ich direkt auf ein Seminar für die DLRG/NIVEA-Kindergartentage geschickt wurde. Aber mittlerweile habe ich mich super eingelebt.

Ich bin 19 Jahre alt und in der Ortsgruppe Osnabrück tätig. Zu meinen Aufgaben gehört es, dass ich Anfängerschwimmkurse von Erwachsenen/Flüchtlingen mit gestalte und auch bei den Kinderanfängerkursen regelmäßig mithelfe. Generell darf ich in verschiedenen Kursen helfen, was ich persönlich ziemlich interessant finde, da man mit so vielen verschiedenen Menschen zu tun hat.

Um bei der DLRG einen Bundesfreiwilligendienst zu machen, muss man keine Jahre lange Erfahrung in der Schwimmausbildung vorweisen können. Was in meinem Fall sehr gut war, weil ich selber schon über acht Jahre nicht mehr bei der DLRG geschwommen bin. Meine Ortsgruppe ermöglicht mir, dass ich selber auch einmal die Woche zu meinem Schwimmtraining komme. Seitdem habe ich total Muskelkater, aber daran gewöhnt man sich mit der Zeit.

Auch bei der DLRG gehören Seminare dazu, wenn man einen Bundesfreiwilligendienst macht. Am Anfang hatte ich dazu gar keine Lust, aber seitdem ich mein erstes Seminar hinter mir hatte, habe ich total Gefallen daran gefunden neue Leute kennenzulernen und mich weiterzubilden.

Ich hoffe, ich konnte euch für's Erste ein paar gute Einblicke in meinen ersten Monat bei der DLRG verschaffen. Wenn ihr Fragen oder Anregungen habt, schreibt mir unter: bundesfreiwillige@dlrg.de 

Eure Kassandra