27.07.2017 Donnerstag 220 Athleten bei DLRG Trophy in Prerow

Foto: Sascha Walther

Prerow. Die Lebensretter der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) sind in den Sommermonaten an den Stränden des Ostseebades Prerow immer präsent. So viele Rettungsschwimmer wie am 5. August zur DLRG Trophy 2017 erwartet werden, tummeln sich dort sonst aber nicht: Die DLRG Prerow empfängt rund 220 junge Athleten aus 35 Ortsvereinen zur zweiten Veranstaltung der insgesamt dreiteiligen Wettkampfserie. „Wir freuen uns schon riesig darauf, nach 2003 und 2004 wieder einen Wettbewerb der bedeutendsten Veranstaltungsreihe im Freiwasser-Rettungssport in Deutschland direkt an unserer Seebrücke durchzuführen“, sagt Organisator Christian Hoschek von der gastgebenden Ortsgruppe.

Der Rettungssport ist die Wettkampfvariante des Rettungsschwimmens. Neben der Schnelligkeit beim Schwimmen und Laufen kommt es für die Sportler vor allem darauf an, Geräte zur Wasserrettung wie den Gurtretter oder das Rettungsbrett bestmöglich zu beherrschen. Das Wettkampfprogramm umfasst bei der DLRG Trophy für Frauen und Männer jeweils fünf Einzel- und drei Staffelwettbewerbe. Die Königsdisziplin ist ein Triathlon aus Schwimmen, Rettungskajak- und Rettungsbrett-Rennen, Oceanman beziehungsweise Oceanwoman genannt.

Während Gastgeber Prerow sportlich nicht zu den Favoriten zählt, tritt das Team der DLRG Harsewinkel als Sieger des ersten Wettbewerbs im Juni in Haltern am See an. Die Mannschaft der Westfalen ist gespickt mit Spitzen-Rettungssportlern. Kerstin Lange holte gerade erst bei den World Games in Breslau (Polen) eine Goldmedaille und Theresa Franz, Nordin Sparmann sowie Finn Bonberg gewannen mit der Nationalmannschaft Mitte Juli in Warnemünde den renommierten Internationalen DLRG Cup. Auch die DLRG Halle-Saalekreis, einer der Hauptkonkurrenten, bietet mit Annalena Geyer und Joshua Perling zwei Medaillengewinner der World Games 2017 auf.

Für die Rettungsschwimmer, die im September mit dem Nationalteam zur Europameisterschaft nach Belgien fahren, ist die DLRG Trophy im Ostseebad zudem einer von noch zwei ausstehenden Härtetests.

Hoschek: „Die Zuschauer am Hauptstrand können sich auf rasanten und attraktiven Spitzensport gefasst machen. Das ist ein echtes Erlebnis.“ Dass die DLRG Prerow optimale Bedingungen für Sportwettbewerbe der Wasserretter schaffen kann, hat die Ortsgruppe schon häufiger bewiesen. Die Rettungsschwimmer haben in den vergangenen Jahren mehrfach den IRB Deutschlandpokal organisiert, ein Wettkampf mit wendigen Motorrettungsbooten.

Die DLRG Trophy an der Seebrücke am Hauptstrand beginnt um 8 Uhr und endet am frühen Abend. Die DLRG Prerow und alle Teilnehmer freuen sich auf interessierte Besucher.

Die DLRG Trophy

Die jährlich ausgerichtete DLRG Trophy umfasst insgesamt drei Wettbewerbe. Nach dem Auftakt in Haltern am See im Juni und dem Wettbewerb in Prerow ist der Kleine Brombachsee in Langlau (Bayern) am 26. August die letzte Station. Gesamtsieger der DLRG Trophy wird die Mannschaft, die in der Addition der einzelnen Wettkampftage die höchste Punktzahl erreicht.

Rettungssport

In der DLRG betreiben in Deutschland rund 61.000 – zumeist junge – Menschen den Rettungssport. Er entwickelte sich aus der humanitären Idee, Menschen für den ehrenamtlichen Wasserrettungsdienst zu gewinnen und auszubilden. Zwei Arten werden dabei grundsätzlich unterschieden: die Pool- (in Schwimmbädern) und die Ocean-Disziplinen (im Freiwasser). Letztere bilden das Programm der DLRG Trophy.

Weitere Informationen zur DLRG Trophy im Ostseebad Prerow finden Sie unter www.dlrg.de/trophy

Kategorie(n)
Rettungssport, Rettungssport aktuell
In Verbindung stehende(r) Artikel
Auftakt der DLRG Trophy 2017 in Haltern
Auftakt DLRG Trophy: Harsewinkel gewinnt
DLRG Trophy: Harsewinkel gewinnt

Von: Martin Holzhause

zurück zur News-Übersicht

E-Mail an Martin Holzhause:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden