E-Mail an Michael Grohe:

Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden

06.08.2017 Sonntag DLRG Trophy: Harsewinkel gewinnt

Beach-Flags-Siegerin Jasmin Dziuron von der DLRG Harsewinkel. Foto: Denis Foemer

Prerow. Die Rettungsschwimmer aus Harsewinkel haben nach dem Sieg zum Auftakt der DLRG Trophy im Juni in Haltern am See auch den zweiten Wettkampf der Serie im Ostseebad Prerow gewonnen. Mit insgesamt 281 Punkten konnte der Titelverteidiger die Konkurrenz deutlich distanzieren. Die Athleten aus Magdeburg (207) und Gelsenkirchen-Buer (203) folgten auf den Rängen zwei und drei. Den Sportlern aus Harsewinkel winkt damit bei nur noch einer ausstehenden Veranstaltung der erneute Gesamtsieg bei der DLRG Trophy.

Die ausrichtende Ortsgruppe aus Prerow hatte für die Teilnehmer und Besucher einen tollen Wettkampf direkt an der Seebrücke des Ostseebades organisiert. Insgesamt waren 40 Mannschaften mit 220 Rettungssportlern aus der ganzen Republik angereist und boten den Besuchern, die zahlreich auf der Seebrücke vertreten waren, spannende Wettkämpfe.

Diesmal waren die Ergebnisse der Staffelwettbewerbe deutlich ausgeglichener als noch bei der ersten Trophy 2017 in Haltern am See. Die Sportler aus Harsewinkel lagen zwar in drei Wettbewerben vorn, insgesamt verteilten sich die Medaillenränge jedoch auf deutlich mehr Mannschaften.

Wie schon in Haltern war auch in Prerow wieder Theresa Franz eine der erfolgreichsten Teilnehmerinnen für die Ostwestfalen. Ihre Ausbeute: Siegerin im Rennen mit dem Rettungsbrett und Zweitschnellste auf dem Rettungsski. Europameisterin Kerstin Lange feierte im Surf Race einen weiteren Erfolg für Harsewinkel und auch Jasmin Dziuron steuerte mit dem Sieg im Beach Flags-Finale eine Goldmedaille bei. Ihre Teamkollegen Finn Bonberg (Board Race) und Nordin Sparmann (Board Race und Oceanman) waren zusammen dreimal erfolgreich.

Die Dominanz der Westfalen durchbrechen konnte Carla Strübing von der DLRG Region Uetersen, die in Prerow erneut ihre Ausnahmeklasse bewies. Neben dem Sieg im Ski Race und einem dritten Platz im Borad Race sicherte sie sich auch den ersten Platz im anspruchsvollen Rettungstriathlon Oceanwoman. Mit Max Tesch (DLRG Anklam) im Schwimmen und Marc Heisel (DLRG Gelsenkirchen-Buer) im Kurzsprint Beach Flags gelangen noch zwei weiteren Sportler aus anderen Mannschaften Erfolge im Einzel.

Mehr Infos unter www.dlrg.de/trophy

Kategorie(n)
Rettungssport, Rettungssport aktuell
In Verbindung stehende(r) Artikel
220 Athleten bei DLRG Trophy in Prerow
Auftakt DLRG Trophy: Harsewinkel gewinnt

Von: Michael Grohe

zurück zur News-Übersicht

Kommentieren