Die Bundesgeschäftsstelle

Über 50 hauptamtliche Mitarbeiter arbeiten in verschiedenen Abteilungen, sogenannten "Referaten" oder "Stabsstellen", in der DLRG-Bundesgeschäftsstelle in Bad Nenndorf, um die Beschlüsse der Gremien (Präsidium, Präsidialrat, Bundestagung) umzusetzen und die ehrenamtliche Arbeit der Funktionsträger und Mitglieder zu unterstützen, die bundesweit in den einzelnen Gliederungen für mehr Sicherheit im und am Wasser sorgen. Referat 1 (Allgem. Verwaltung, Versicherung, IuK),  Referat 2 (Einsatz, Medizin, Rettungssport, Ausbildung, Bildungswerk, Breitensport), Referat 3 (Bundesjugendsekretariat), Referat 4 (Verbandskommunikation und Fundraising), Referat 5 (Materialstelle), Referat 6 (Finanz- und Rechnungswesen) sowie die "Stabsstelle Human Ressources" und die "Stabsstelle ZWRD-K" sind in der Regel den jeweiligen Ressorts zugeordnet (Ausnahmen: Medizin und Fundraising). Die ehrenamtlichen Ressortleiter (Präsidiumsmitglieder) arbeiten eng mit den ihnen zugeordneten Referatsleitern zusammen.

Die spezifischen Leistungen des Bundesverbandes lassen sich vor allen Dingen auf zwei Hauptaufgabenbereiche zurückführen: 

1) Interessenvertretung der DLRG im repräsentativen und politischen Bereich auf Bundesebene 

Hierbei geht es um die Mitwirkung im politischen Raum, z. B. bei der Meinungsbildung zu fachlich relevanten tagespolitischen Ereignissen sowie Gesetzesinitiativen, im Wissenschafts-, im Bildungs-, im Sportbereich, im Kreis der Hilfsorganisationen, bei der HLW- und Erste-Hilfe-Ausbildung. Aber auch Bereiche wie Vereins- und Steuerrecht, Normausschüsse, gesetzliche Unfallversicherungsträger u. v. a. m. sind abzudecken. 

2) Verbandspolitische Rahmenkompetenz für den Gesamtverband

Diese Aufgabe beginnt mit der Sicherung einer einheitlichen Außendarstellung des Gesamtverbandes und erstreckt sich über die Schaffung von Rahmenrichtlinien für die vielfältigen Ausbildungsbereiche bis zum Einsatzwesen.

Zu den Aufgaben gehören unter anderem:
a) Im ideellen Bereich

Neben den satzungsgemäßen Pflichtaufgaben, wie u. a. die Durchführung/Organisation von Bundes- und Präsidialratstagungen sowie diversen Fachtagungen, bietet die Bundesgeschäftsstelle spezielle Serviceleistungen für alle DLRG-Gliederungsebenen. Hieraus ergeben sich folgende besondere Vorteile für die Gliederungen:

Versicherungsstelle 

Als Servicestelle für alle Gliederungen rund um alle Versicherungsfragen. Sie sorgt durch die Vereinbarung vom Rahmenversicherungsverträgen für bestmöglichen Versicherungsschutz, entwickelt die Versicherungsbedingungen weiter, gibt Hilfestellung in allen Fragen des Versicherungsschutzes und bearbeitet Anmeldungen, Änderungen und Schadensfälle. 

Bildungsangebote

In allen Aufgabenbereichen wie Ausbildung, Einsatz, Breitensport, Leistungssport, Medizin etc. bietet der Bundesverband zur Erfüllung der satzungsgemäßen Aufgaben des Verbandes zentrale Lehrgänge für Gliederungen. Koordiniert wird die gliederungsübergreifende Bildungsarbeit vom Bildungswerk. Es orientiert sich an den Leitsätzen, den satzungsgemäßen Aufgaben sowie der mit den Landesverbänden vereinbarten Aufgabenteilung. 

Lehr- und Lernmaterialien

Für die Neuentwicklung und Aktualisierung dieser Materialien investiert der Bundesverband jährlich Mittel, die nicht auf den Verbraucher umgelegt werden, sondern als Konzeptions- und Entwicklungskosten den Haushalt des Bundesverbandes belasten. Eine ganze Reihe von Arbeitsgruppen sind ständig beschäftigt, um die bestehenden Lehr- und Lernmaterialien zu aktualisieren und neue zu entwickeln. 

Motorrettungsboote

Als Nebeneffekt des Sponsorings sowie aus zweckgebundenen Spenden kann der Bundesverband jährlich Motorrettungsboote an Landesverbände/Gliederungen weitergeben. 

Förderung durch die Margot-Probandt-Franke-Stiftung

Die Stiftung ermöglicht die Beschaffung von Rettungsmitteln. 

Interne und externe Kommunikation 

Durch die Darstellung der DLRG im Internet, der Erstellung von Faltblättern und Plakaten sowie von bundesweiten Presseerklärungen, die Durchführung von Pressekonferenzen und einer Vielzahl von Public Relations-Aktionen - viele davon in Zusammenarbeit mit großen Wirtschaftspartnern wie NIVEA - wird für ein gutes Image der weltweit größten Wasserrettungsorganisation gesorgt. Hinzu kommt die Verbesserung der internen Kommunikation innerhalb der DLRG durch das verbandseigene Magazin "Der Lebensretter" sowie zahlreiche weitere Publikationen und Newsletter, die die Mitglieder und DLRG-Gliederungen mit aktuellen Informationen versorgen. 

b) Materialstelle

Außerhalb des ideellen Bereichs bietet der Bundesverband den Gliederungen Vorteile durch Rabattanteile bei Urkunden und Abzeichen, beim Zentraleinkauf und Einkauf von Materialien, die auf dem freien Markt nicht unbedingt erhältlich oder unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten nicht zu produzieren sind. Vom Briefbogen und Schwimmabzeichen bis zum Erste Hilfe-Koffer und Motorrettungsboot gibt es alles unter einem Dach. 

c) Sponsoring
Lehrgangsangebote 

Im Zusammenhang mit den Partnerschaftsaktionen mit Sponsoren bietet der Bundesverband verschiedene, stark subventionierte Lehrgänge an. 

Werbemittel/Ausstattung

Für Partnerschaftsaktionen, aber auch zur allgemeinen Öffentlichkeitsarbeit sowie zur Materialausstattung der Helfer im WRD werden kostenlose bzw. stark subventionierte Materialien vorgehalten.

Wasserrettungsstationen

Stationen, hauptsächlich an der Ostseeküste, werden durch Sponsoren gefördert.