Für Freiwillige

Du hast deinen Schulabschluss in der Hand oder deine Ausbildung/dein Studium beendet und keinen Plan wie es weitergeht? Du möchtest dich ein Jahr sozial engagieren und Einblicke in die Praxis sozialer Arbeit erfahren, soziale Kompetenzen und beruflich verwendbare Qualifikationen erwerben? Du möchtest dich beruflich neu orientieren, wieder einsteigen in die Arbeitswelt oder dich in deinem Ruhestand weiter beschäftigen? Der Bundesfreiwilligendienst in der DLRG ist abwechslungsreich und spannend und in jedem Alter möglich!

Warum sich der BFD für dich lohnt?

Der Bundesfreiwilligendienst in der DLRG bietet dir verschiedene Vorteile:

  • du kannst praktische Erfahrungen sammeln, die für dein späteres Berufsleben wertvoll sein können
  • du hast die Möglichkeit, abwechslungsreiche Lehrgänge zu besuchen und eine DLRG-Qualifikation zu erreichen
  • du kannst dich sozial engagieren
  • du entwickelst deine Persönlichkeit weiter
  • du lernst viele neue Menschen kennen
Was dich als Bufdi erwartet

Du arbeitest in Vollzeit, d.h. 35 bis 40 Stunden pro Woche, in deiner Einsatzstelle. Als über 27-jährig/e ist ein BFD in Teilzeit möglich. In deiner Einsatzstelle übernimmst du je nach Bedarf und Möglichkeiten z.B. folgende Aufgaben:

  • Assistenz oder Ausbilder bei Schwimm- und Rettungsschwimmausbildungen
  • Mitwirkung bei Rettungseinsätzen und unterstützende Sicherstellung des WRD-Betriebes
  • Einsatz im Wasserrettungsdienst
  • Sanitätshelfer oder Sanitäter in Wasserrettungszügen
  • Unterstützung bei der Erste Hilfe Ausbildung
  • Vereinsmanagement in den Bereichen Organisations- und Personalentwicklung, Mitgliederverwaltung, Finanzen, Marketing und Veranstaltungen
  • Instandhaltung und Wartung von Liegenschaften und Material
  • Unterstützende Tätigkeiten im Breitensport
  • Mitwirkung in verschiedenen Einsatzbereichen der Kinder- und Jugendbildung
  • Durchführung verschiedener Projekte wie DLRG im Kindergarten und Seepferdchen für alle

Alle Bundesfreiwillige werden entsprechend ihrer Eignung während ihres Dienstes für eine kurze Zeit als Rettungsschwimmer an der Nord- oder Ostseeküste eingesetzt.

Die wichtigsten Eckdaten und Voraussetzungen des Bundesfreiwilligendienstes
  • ein monatlicher Einstieg in den BFD ist möglich
  • es gibt keine Altersgrenze
  • Voraussetzung ist die Erfüllung der Vollzeitschulpflicht
  • du benötigst keine besonderen Schulabschlüsse oder Ausbildungen
  • eine Mitgliedschaft in der DLRG ist nicht notwendig
  • du verpflichtest dich zu mindestens 25 Bildungstagen, mit dem Ziel, eine DLRG-Qualifikation zu erreichen (bei einem zwölfmonatigen BFD)
  • du erhältst ein Taschengeld und bist sozialversichert

Weitere Informationen erhältst du in den FAQs

sowie im A bis Z des
Bundesamtes für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben.

Ansprechpartnerinnen


 

Claudia Langspecht

Telefon: 05723-955486
E-Mail: bfd@dlrg.de


 

Corinna Zwick

Telefon: 05723-955486
E-Mail: bfd@dlrg.de