E-Mail an Verbandskommunikation:

Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden

08.06.2015 Montag Auftakt der DLRG Trophy in Stralsund

Foto: Sascha Walther

Sieben Wochen vor den Europameisterschaften in Swansea (Wales) treten am 13. Juni rund 230 Rettungsschwimmer in Stralsund zum ersten Teil der DLRG Trophy an. Bei der Auftaktveranstaltung der dreiteiligen nationalen Wettkampfserie im Rettungssport sind Athleten aus mehr als 30 Ortsgruppen der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) vertreten. Gastgeber Stralsund geht mit zwei amtierenden (Christian Ertel und Danny Wieck) sowie einem ehemaligen Weltmeister (Christoph Ertel) in die um 8 Uhr beginnenden Wettkämpfe und will im Wettstreit um den Tagesgesamtsieg ein gehöriges Wörtchen mitsprechen.

Auf dem Weg zur angestrebten Titelverteidigung visiert auch die DLRG Halle-Saalekreis den obersten Podiumsplatz an. Der Sieger der DLRG Trophy 2014 durfte ebenso wie Harsewinkel als Zweit- und Magdeburg als Drittplatzierter zwei Mannschaften melden. Für Halle startet mit Julia Schatz die Gesamtsiegerin in drei der fünf Einzelwertungen des vergangenen Jahres. Zudem reist der Titelverteidiger mit vier weiteren Sportlerinnen aus dem WM-Kader 2014 nach Stralsund. Bei den Herren ist mit Daniel Roggeland (Harsewinkel) der erfolgreichste Sportler der letztjährigen Trophy ebenfalls wieder mit von der Partie. Einen internationalen Anstrich verleihen der Veranstaltung die Rettungsschwimmer der Netherlands Orange Löwen.

Disziplinen

Neben dem Brandungsschwimmen vergleichen sich die Sportler unter Zuhilfenahme von verschiedenen Rettungsgeräten wie dem Rescue Board (Rettungsbrett) oder dem kajakähnlichen Surf Ski. Insgesamt umfasst der Wettbewerb für Frauen und Männer jeweils sechs Einzel- und drei Staffeldisziplinen. Die Königsdisziplin ist ein Triathlon aus Brandungsschwimmen, Rettungskajak- und Rettungsbrett-Rennen (Oceanman bzw. Oceanwoman genannt).

Programm

Der Wettstreit der Rettungssportler im Strandbad in Stralsund ist eingebettet in das Strandsommerfest, das ab 10 Uhr mit einem abwechslungsreichen Programm für alle Altersgruppen aufwartet, darunter Stand Up Paddling, ein Zumba-Kurs, eine Schatzsuche für Kinder, Beachsoccer und ein Volleyball-Turnier. Zum Abschluss steigt um 22 Uhr die Baywatch Beachparty mit DJ Sherman.

DLRG Trophy

Die jährlich ausgerichtete DLRG Trophy umfasst insgesamt drei Wettbewerbe. Nach dem Auftakt in Stralsund geht es am 1. August am Brombachsee/Langlau weiter. Letzte Station ist dann am 29. August Haltern am See. Gesamtsieger der DLRG Trophy wird die Mannschaft, die in der Addition der einzelnen Wettkampftage die höchste Punktzahl erreicht.

Rettungssport

In der DLRG betreiben in Deutschland weit mehr als 58.000 – zumeist junge – Menschen den Rettungssport. Er entwickelte sich aus der humanitären Idee, Menschen für den ehrenamtlichen Wasserrettungsdienst zu gewinnen und auszubilden. Zwei Arten werden grundsätzlich unterschieden: Die Pool Events (in Hallenbädern) und die Ocean Events (in Freigewässern) wie die DLRG Trophy. Neben dem Leistungs- und Wettbewerbsgedanken macht der Sport fit für den Ernstfall – und hilft somit Leben zu retten.

Weitere Infos unter www.dlrg.de/sport/wettkaempfe

Kategorie(n)
Rettungssport, Rettungssport aktuell
In Verbindung stehende(r) Artikel
DLRG Trophy: Harsewinkel schlägt Halle

Von: Verbandskommunikation

zurück zur News-Übersicht