E-Mail an Fabian Gräflich:

Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden

04.01.2017 Mittwoch Projekt „ZWRD-K und RS“ startet wieder

Foto: Denis Fömer

Den Wasserrettungsdienst können Rettungssportler auch weiterhin mit ihrem Training kombinieren. Unter dem Projektnamen „ZWRD-K + RS“ (Zentraler Wasserrettungsdienst Küste und Rettungssport) können die Teilnehmer mittlerweile zwischen vier Standorten wählen: Scharbeutz, Eckernförde, Graal Müritz und Prerow. Ziel des Projektes ist es, die Wachgänger von der Vielfältigkeit des Freigewässertrainings zu überzeugen und neue Rettungssportler zu gewinnen sowie auf die zahlreichen Facetten des Wasserrettungsdienstes aufmerksam zu machen.

Der Projektzeitraum ist vom 1. Juni bis zum 31. August. Vor Ort stehen je Station zwei Rescue Boards und zwei Rescue Skis inklusive Paddel zur Verfügung. Nach Absprachen mit den Wachführern können Rettungssportler täglich zwei Stunden während des Wachdienstes individuell trainieren. Vor und nach dem Wachdienst bestehen zusätzliche Trainingszeiten. Verantwortlich für das Trainingsmaterial sind die Projektteilnehmer sowie die Wachführer. Das Trainingsmaterial darf allerdings nur von den benannten Personen oder unter Aufsicht der Wachführer genutzt werden. Es besteht zusätzlich die Möglichkeit, eigenes Rettungssportmaterial mitzubringen.

Die Projektleiter bitten die Teilnehmer darum, am Ende des Wachdienstes einen kleinen Erlebnisbericht zu schreiben und dem Fachbereich Rettungssport zur Verfügung zu stellen – dieser wird veröffentlicht. Interessierte können sich über das Anmeldeportal des Zentralen Wasserrettungsdienstes anmelden. Hier ist der Hinweis zur Teilnahme am Projekt wichtig und es sind Rettungssportnachweise beizufügen. Anmeldeschluss für das Projekt ist der 1. März. Schickt eure Fragen und Anregungen an: wachprojekt@dlrg.de

Das sind die Voraussetzungen für die Teilnahme am Projekt:

  • DLRG-Mitgliedschaft

  • Mindestalter 16 Jahre bei Wachdienstbeginn

  • Rettungsschwimmabzeichen Silber nicht älter als zwei Jahre

  • Erste Hilfe Nachweis nicht älter als zwei Jahre

  • Bestätigung der Gliederung zur Durchführung der kombinierten Übung

  • Mindestwachzeit 14 Tage

  • Nachweis eines Starts mit Board und Ski bei einem offiziellen Freigewässerwettkampf in den letzten drei Jahren

Weitere Informationen gibt es in dieser PDF:

Datei(en)
RS 2016-118-Projekt WRD-K u. RS.pdf (153.42 kB)
Kategorie(n)
Rettungssport, Verbandskommunikation

Von: Fabian Gräflich

zurück zur News-Übersicht