Die Referenten beim Forum VK

Sandra Werner (Einführungsvortrag)

Sandra Werner ist Bildungsreferentin an der Führungsakademie des Deutschen Olympischen Sportbundes. Sie ist dort zuständig für die Konzeption und Durchführung von Seminaren, Workshops und Trainings u.a. mit den Schwerpunkten Kommunikation und Visualisierung.

Sie ist studierte Sportwissenschaftlerin (Schwerpunkt Ökonomie und Management) und bereits seit Studienzeiten zunächst als Hilfskraft, dann als Trainee für die Führungsakademie tätig gewesen und seit 2012 Bildungsreferentin.

Horst Auer

Leiter Verbandskommunikation des Landesverbandes Bayern.

Volker Beifuss

Infos folgen.

Andreas Bläse

Ist Bundesbeauftragter des Ressorts Verbandskommunikation für den Bereich Politik und Wirtschaft.
Mitglied in der DLRG Berlin seit 1973, aktiv als Wachführer, Taucheinsatzführer, Bootsführer und Lehrscheininhaber. Langjährige berufliche Erfahrung als Leiter Marketing und Kommunikation u. a. für Kunden im öffentlichen Sektor und multinationale Unternehmen im IT-Markt. Dipl.-Ing. der Nachrichtentechnik, geboren 1958 in Berlin, verheiratet, oft auf Fernreisen mit dem eigenen Expeditionsfahrzeug unterwegs und selbständiger Berater.

Robert Büschel

Er ist seit über zehn Jahren Mitglied der DLRG in Cottbus und dort als Leiter Verbandskommunikation aktiv. Als hauptamtlicher Museumspädagoge des Stadtmuseums Cottbus ist der gelernte Geschichtslehrer mit zahlreichen Bereichen musealer Arbeit betraut. Darunter fallen unter anderem die Entwicklung und Durchführung museumspädagogischer Programme sowie die Betreuung von Teilen der Öffentlichkeitsarbeit und des Ausstellungsgeschehens.

Steph Dittschar

Steph Dittschar gehört zum Fototeam des Präsidiums und fotografiert hauptsächlich Rettungssport. In ihrer Ortsgruppe in Baunatal kümmert sie sich um die Homepage, macht Fotos und Öffentlichkeitsarbeit. Zudem ist sie aktive (Masters-)Schwimmerin und Betreuerin für die Baunautaler AK 17/18/Offen und Landeskaderschwimmer.

Dittschar ist gelernte Fotografin und seit über zwanzig Jahren beim Hessischen Rundfunk in Kassel als Bildmischerin und Cutterin tätig.

Dr. Rolf Erbe

Ist Sicherheitsingenieur, Rettungsassistent und Feuerwehrbeamter, tätig an der Berliner Feuerwehr- und Rettungsdienst-Akademie. Dort ist er zuständig für Fortbildungen, insbesondere MANV, Bedrohungslagen und Führungslehre.
Im Einsatzdienst Einsatzleiter Feuerwehr, Organisatorischer Leiter Rettungsdienst und Umweltdienst. Weitere Tätigkeiten als Pressedienst bei der Berliner Feuerwehr, in der Medien- und Öffentlichkeitsarbeit und als Fachdozent. Ehrenamtlich seit 1982 beim DRK, jetzt Vorstandsmitglied im Kreisverband Berlin-Zentrum e.V.

Florian Fischer

Geboren in Velbert in Nordrhein-Westfalen, hat er an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin ein Masterstudium in Museumsmanagement und -kommunikation erfolgreich absolviert und zuvor einen Bachelorabschluss in Geschichte und Soziologie an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg erreicht.

Er hat bereits in einer Werbeagentur in Nordrhein-Westfalen, in einem Stadtmuseum in Niedersachsen, in einer Gedenkstätte und in einem Archiv in Sachsen-Anhalt gearbeitet. Im Moment ist er als Museumsplaner mit der Entwicklung des DLRG-Museums in Bad Nenndorf beschäftigt und arbeitet Halbtags im Friedrichshain-Kreuzbergmuseum in Berlin im Bereich Partizipation.

Denis Foemer

Seit 2014 ist Denis Foemer als Fotograf und Videoproduzent für den DLRG Bundesverband tätig.
Im Videobereich produziert der Berliner vor allem Beiträge aus dem Rettungssport, beispielsweise vom DLRG Cup in Warenmünde, den Deutschen Meisterschaften, aber auch den vergangenen Welt- und Europameisterschaften. Zudem war er auf Veranstaltungen wie dem 1. Forum Verbandskommunikation, dem DLRG Kongress 2016 oder dem DLRG/NIVEA-Strandfest im Einsatz. Die Videos des 31-Jährigen veröffentlicht der Bundesverband bei DLRG Tube und auf seinen Social-Media-Plattformen.

Holger Friedrich

Seine Hauptaufgaben bestehen darin, den Rettungssport in seinen verbandsinternen Strukturen weiterzuentwickeln und die Arbeit in den Fachgebieten so zu koordinieren, dass der Rettungssport weiterhin erfolgreich auf allen Gliederungsebenen betrieben werden kann. Durch die Qualifizierung weiterer Trainerinnen und Trainer wird die Voraussetzung für eine größere Leistungsdichte geschaffen, aus der schließlich die Nationalmannschaft rekrutiert wird. Er möchte weitere Schieds- und Kampfrichter für den internationalen Einsatz qualifizieren. Im Bereich des Wasserrettungsdienstes möchte er die notwendigen Voraussetzungen schaffen, um Leistungssport und Wasserrettungsdienst ideal kombinieren zu können.

Er wird unterstützt von Mitarbeitern in den Fachgebieten Regelwerk, Trainerwesen, Aktive, Kampfrichterwesen und Projekte.

Prof. Dr. Harald Jatzke

Vizepräsident des Landesverbandes Bayern.

Alexander Kille

Alexander Kille ist seit 2010 Bundesbeauftragter des Ressorts Verbandskommunikation für den Bereich Messe.

Beruflich arbeitet er beim Johanniter Regionalverband Rhein-Main als Bereichsleiter Rettungsdienst. Davor war er lange Zeit als Lichttechniker und Projektleiter in den Bereichen Veranstaltungstechnik, Eventdienstleistungen und Messebau tätig.

Seit 1991 ist er Mitglied in der DLRG und seither in verschiedenen Bereichen, vornehmlich im Einsatz, in der Jugend und in der Verbandskommunikation aktiv. In der Ortsgruppe Rastatt im Landesverband Baden ist er unter anderem als Bootsführer und Wachleiter aktiv, seit 1997 kontinuierlich auch im ZWRD-K an der Ostsee.

Ingrid Lehr-Binder

  • seit 1979 Mitglied in der DLRG
  • seit 1999 Bezirksleiterin Enz
  • 2000-2003 Leiterin Verbandskommunikation im LV Baden
  • 2000-2013 Mitarbeit im Bildungsbereich auf Landes- und Bundesebene
  • 2003-2009 Vize-Präsidentin im LV Baden
  • 2007-2013 Präsidialbeauftragte 50+
  • seit 2009 Präsidentin im LV Baden
  • seit 2013 stellv. Leiterin Verbandskommunikation

Andreas Lerg

Andreas Lerg, geboren 1967, ist aktuell Redakteur bei, Darmstädter Echo, einer regionalen Tageszeitung, die zur Verlagsgruppe Rhein Main gehört. Er ist dort als Editor am Newsdesk in der Zentralredaktion tätig und mit weiteren Kollegen vor allem für die Tagesproduktion zuständig. Die Editoren redigieren die Artikel, die aus den Lokalredaktionen kommen, nach inhaltlichen und sprachlichen Gesichtspunkten, bauen das Layout und gestalten die Optik der Seiten der Zeitung. Dazu gehört auch die Auswahl der Fotos und anderer optischer Elemente. Außerdem steuern die Editoren auch die Ausspielung der Print-Inhalte auf die Internetseiten des Verlages.

Von April 2009 bis Dezember 2016 war Andreas Lerg Redakteur bei T-Online, dem reichweitenstärksten, journalistischen General-Interest-Internetportal in Deutschland. 

Auch bei der DLRG ist Andreas Lerg sehr aktiv. Er ist der erste Vorsitzende in seiner Ortsgruppe, der DLRG Oppenheim im Bezirk Rheinhessen im Landesverband Rheinland-Pfalz. Im Landesverband ist es der Leiter Einsatz und auf Bundesebene gehört er dem „Kompetenzteam“ des Ressorts Verbandskommunikation an und entwickelt in diesem Team Seminare und Schulungen und führt diese mit dem Team auf Bundesebene durch. So hat er für die Bundesebene das Seminar „Internet und soziale Medien“ entwickelt, dass seit mittlerweile fünf Jahren regelmäßig in Bad-Nenndorf angeboten wird. Er ist unter anderem ausgebildeter Zugführer, Fachberater im KatS und Ausbilder KatS, Inhaber des Lehrscheins und der dazugehörigen Multiplikatorlizenz. 

Sabine Lillmanntöns

  • seit 1982 in der DLRG
  • Schwimmerin - Rettungsschwimmerin - Ausbilderin
  • Schwimmausbilderin im Ausland
  • Mitglied der International Lifesaving Association Europe
  • Sprachwissenschaftlerin und Theologin
  • verheiratet, fünf Kinder

Clemens Löcke

  • Seit 1992 Sportjournalist und Moderator, u. a. NDR und Deutsches Sportfernsehen
  • Dozent an der Führungs-Akademie des Deutschen Olympischen Sportbundes
  • Vorstandsvorsitzender und Geschäftsführer des Sportvereins Eintracht Hildesheim

Rona Lönecke-Busch

Infos folgen.

Thomas Matthews

  • seit 1977 Mitglied in der DLRG
  • 1989-1998 Schatzmeister in der Bezirksjugend Lübeck
  • seit 2005 Revisor im LV Schleswig-Holstein
  • 2009-2013 stellv. Revisor im Präsidium
  • 2013-2017 stv. Schatzmeister im Präsidium
  • seit 2017 Schatzmeister im Präsidium

Florian Mydlak

Ist seit 2016 mit der Aufstellung eines Teams befasst, welches sich zukünftig als Arbeitskreis „Soziale Medien“ um den Auftritt und die Darstellung der DLRG in allen Sozialen Medien kümmert.
Er studiert als Sanitätsoffiziersanwärter der Bundeswehr Humanmedizin in Leipzig und befasste sich bereits als stellv. Bundesvorsitzender der DLRG Jugend (2013-2016) mit der Öffentlichkeitsarbeit.
In Lutherstadt Eisleben geboren und nach einer kurzen Mitgliedschaft in der DLRG Eisleben/ Mansfelder-Seekreis, wechselte er zur DLRG Bernburg/Saale, wo er seit 2015 das Amt des stellv. Vorsitzenden übernahm. Neben den medizinischen Ausbildungs- und Einsatzthemen, liegt sein persönlicher Schwerpunkt in der Verbandskommunikation und der Öffentlichkeitsarbeit.

Daniel-André Reinelt

Infos folgen.

Heidi Richter

Nach dem Studium der Digitalen Medien mit Schwerpunkt Medieninformatik ist sie beruflich als Medienplanerin und -beraterin verantwortlich für klassische und digitale Kampagnen nationaler und internationaler Kunden.
Kurz gesagt: Sollte man im Kino vermehrt Werbung für Snacks sehen, ist das kein Zufall - denn ich positioniere Werbung dort, wo die Zielgruppe anzutreffen ist.

Im Rahmen der DLRG bin seit 2011 vor allem in den Bereichen der Öffentlichkeitsarbeit unterwegs und unterstütze Bezirke in redaktionellen und gestalterischen Anfragen.

Kai-Uwe Schirmer

Schirmer unterstützt die Bundestrainerin bei der Betreuung der DLRG Kaderathleten und organisiert Trainingslager, die Meldung für Sportwettkämpfe, die Reisen zu den Orten und die Unterkunft. Er startete bereits im Januar 2017 und bereitete alles für den Trainingsstart von Prelle vor.

Schirmer stammt gebürtig aus Bielefeld in Westfalen und studiert dort derzeit Sport- und Trainingswissenschaften. Der Ostwestfale kennt den Rettungssport aus eigener sportlicher Erfahrung: Mit 18 Jahren nahm er erstmals an den Deutschen Meisterschaften teil. Mit 27 Jahren feierte er in Wales den Gewinn zweier Einzeltitel bei den Europameisterschaften im Rettungsschwimmen. Gemeinsam mit dem DLRG Nationalteam wurde er 2016 vierter bei den Weltmeisterschaften im Rettungsschwimmen (Rescue 16). Er selbst holte drei Mal Gold und zwei Mal Silber.

Holger Sturm

  • seit 1979 Mitglied in der DLRG
  • 1998-2002 Leiter Verbandskommunikation LV Braunschweig
  • 2000-2004 Leiter Verbandskommunikation OG Wolfenbüttel
  • 2000-2011 Mitarbeit im Bildungsbereich auf Landes- und Bundesebene
  • seit 2013 stellv. Leiter Verbandskommunikation

Alexander Thurow

Infos folgen.

Sascha Walther


ist bereits seit 1998 für den Bundesverband der DLRG tätig und hat neben den aktuellen Strukturen des Arbeitskreis Internet auch die Grundlagen der DLRG im Social Media gelegt und die aktuelle Fotogruppe aufgebaut sowie deren Arbeitsweise konzipiert.

Sascha Walther ist Stellvertretender Leiter Verbandskommunikation und verantwortet unter anderem den Bereich Media (Foto/Video). Der gewerbliche Sportfotograf war bereits auf vielen nationalen und internationalen Veranstaltungen für die DLRG unterwegs. 

Pascal Wiese

Hallo,

mein Name ist Pascal Wiese, 24 Jahre alt und bereits stolzer Vater. Zurzeit befinde ich ich mich in einem dualen Studium mit Schwerpunkt im Bereich Marketing, Werbung und Unternehmenskommunikation. Ich freue mich, euch gemeinsam mit Florian Mydlak in unserem Workshop Grundlagenwissen und einige Erfahrungen in Bezug auf Soziale Medien zu vermitteln.