Rettungshunde in der DLRG

Rettungshunde sind speziell ausgebildete Hunde mit dem Ziel, gemeinsam mit ihrem/r Hundeführer/in, Menschen zu suchen und zu finden. Hierbei suchen die Hunde nach menschlicher Witterung und ermöglichen ein schnelles Auffinden der in Not geratenen Person.

In der DLRG gibt es verschiedene Fachrichtungen der Personensuche mit Rettungshunden:

  •  Wasserortung
  • Uferrand- und Flächensuche
  • Mantrailing
  • Suche in hochwassergefährdeten Gebäuden und Trümmern

    Als Wasserrettungs- und Hilfsorganisation ist das Haupteinsatzgebiet für Rettungshunde in der DLRG die Wasserortung. Hierbei werden die Hunde bei der Suche nach Personen, die sich unter Wasser befinden, eingesetzt, so dass Rettungsschwimmer und insbesondere die Einsatztaucher zielorientiert und ressourcenschonend arbeiten können. Die Rettungshunde sind dazu ausgebildet, dass sie ihrem/r Hundeführer/in menschlichen Geruch anzeigen, der durch das Wasser dringt und an der Wasseroberfläche für den Hund zu riechen ist.


     

    Bei der Uferrand- und Flächensuche suchen die Rettungshunde selbstständig Witterung von Menschen, grenzen das Gebiet ein und zeigen dem/r Hundeführer/in den Aufenthaltsort der vermissten Person.

    Beim Mantrailing suchen die Rettungshunde an Hand eines Geruchsgegenstandes, der von der vermissten Person stammt, die Geruchspur dieses einzelnen Menschen und verfolgen sie bis zum Auffindeort.

    In der Gebäude- und Trümmersuche sucht der Rettungshund nach menschlichem Geruch und zeigt den Ort des stärksten Geruchs an, so dass von dort aus zielgerichtet nach Personen gesucht werden kann.


       

       Nur als Team können Hund und Hundeführer/in zum Erfolg kommen. Die grundlegende Ausbildung von Hund und Hundeführer/in dauert ca. zwei Jahre in denen auch der/die Hundeführer/in unter anderem in

      •  Sanitätsausbildung
      • Erste Hilfe am Hund
      • Karten- und Kompasskunde, incl. GPS-Nutzung
      • Funkausbildung und
      • Kynologie (Lehre vom Hund)

      geschult wird.

      Anweisung Rettungshundearbeit

      Gemäß der „Anweisung für die Rettungshundearbeit in der DLRG“ wird die Einsatzfähigkeit der Rettungshundeteams in der DLRG regelmäßig überprüft.

      Die gesamte Ausbildung dauert ein ganzes (Hunde-)leben lang und ist eine verantwortungsvolle Aufgabe für Mensch und Hund, mit dem Ziel Menschenleben zu retten.

      Die Anweisung für die Rettungshundearbeit findet sich im Downloadbereich.