Qualifikationen im Strömungsrettung

Mit Beschluss des Präsidialrats im Dezember 2016 wurde zum 01. Januar 2017 nun die neue Prüfungsordnung PO10 „Strömungsrettung“ in Kraft gesetzt.

Die DLRG Strömungsretter nutzen zukünftig folgende seiltechnische Standardverfahren für die wichtigsten Einsatzoptionen:

  • Abseilen zum Erreichen einer schwer zugänglichen Einsatzstelle
  • Schräghangrettung zum Transport eines Patienten in schwierigem Gelände
  • Flachseilbrücke zur Nutzung als Sicherungsseil, Auffanglinie oder Bau einer Raftfähre über ein Fließgewässer

 Für spezielle Evakuierungssituationen kann der Strömungsretter zukünftig nach der neuen Prüfungsordnung auch einen zusätzlichen Ausbildungsgang „Evakuierung“ gehen. Hier werden die komplexeren seiltechnischen Standards entsprechend gründlich ausgebildet. Ein zusätzliches Modul Absturzsicherung wurde analog zur vorhandenen DGUV-Richtlinie eingeführt. Hierdurch erlangt der zukünftige Strömungsrettungs-Techniker (SRT) am Ende eine sehr intensive Ausbildung, die ihm eine entsprechende Qualifikation und Handhabungs­sicherheit in der Seiltechnik gibt. Zu den erweiterten Seiltechniken für die Evakuierungen gehören:

  • Schrägseil- und Hochseilrettung sowie
  • Vertikalrettung zur Evakuierung von Patienten aus Gebäuden in überfluteten Gebieten

Ausbildungsgang Strömungsrettung im Überblick

1. Grundstufe

Die Neustruktur der SR-Ausbildung ist modular aufgebaut. Die einzelnen Ausbildungsstufen bilden die notwendigen Fähigkeiten und Fertigkeiten für den Strömungsretter im Einsatz ab. Es gibt einen Standardweg - von der Grundstufe Strömungsretter 1 (SR1) über die erweiterte Ausbildung als Strömungsretter 2 (SR2) - bis zur Führungs- und Ausbilderqualifikation. Dies wird für den Großteil aller DLRG Gliederungen der Regelfall werden und für die meisten Einsatzfälle auch ausreichend sein. Deshalb werden hier in den zugehörigen Ausbildungen die notwendigen Fertigkeiten des Strömungsretters qualitativ sehr intensiv ausgebildet und nur die Grund-Seiltechniken gelehrt. Zur frühzeitigen Ausbildung von Einsatzkräften und auch zur Motivationssteigerung von Jugendlichen wird die Ausbildung zum Strömungsretter schon ab einem Alter von 16 Jahren angeboten.

Die gesamte Ausbildung basiert auf der neuen Basisausbildung Einsatzdienste (die noch in diesem Jahr eingeführt werden soll) und den zugehörigen Aufbaumodulen – alternativ auch noch der Fachausbildung WRD 411 - als Eingangsvoraussetzung zum Lehrgang Strömungsretter 1. In ergänzenden Modulen (wie Modul Seiltechnik, Modul Wildwasser, Modul Rafting, Modul Canyoning und Modul Absturzsicherung) kann sich der Strömungsretter später für spezielle Einsatzsituationen fortbilden oder zum Erlangen höherwertiger Ausbildungsstufen weiterqualifizieren.

1011 Strömungsretter 1 (SR1)

Die Grundstufe zum Strömungsretter 1 muss von jeder Einsatzkraft vor dem Einsatz in der Strömungsrettung durchlaufen werden und ist Voraussetzung für weitergehende Lehrgänge und Prüfungen. Dieser Lehrgang gilt gleichzeitig als Grundlage für die Ausbildung zum Luftretter (Hubschraubergestützte Wasserrettung).

Hier werden die Grundlagen für den Einsatz an und in schnell fließenden Gewässern gelehrt. Der Strömungsretter 1 wird insbesondere in die Nutzung der speziellen PSA SR und Rettungsmittel, zum Erreichen schwer zugänglicher Einsatzstellen durch Abseilen, zum Aufbau einfacher Seiltechniken und Rettung / Transport in / an Fließgewässern ausgebildet.

Im Regelfall soll der Strömungsretter 1 von einem Truppführer Strömungsrettung im Einsatz geführt und beim Aufbau von Seiltechnik von einem SR2 (oder höher) angeleitet werden.

 1028 Strömungsretter 2 (SR 2)

Der Strömungsretter 2 wird durch mehrere vorangegangene Module und einem mehrtägigen Lehrgang in die Lage versetzt, Strömungsretter 1 im Einsatz fachlich zu führen und den Aufbau von grundlegenden Seiltechniken anzuleiten, zu überwachen und abzusichern. Insbesondere der Aufbau von sicheren Abseilstellen, die zugehörige Gefahrenanalyse und Absicherung der eigenen Einsatzkräfte beim Abseilen erfordert hohes Verantwortungs-bewusstsein und eine solide Ausbildung.

Mit Nachweis der Ausbildung zum Truppführer KatS (830) wird der TrpFhr SR (1030) ohne zusätzliche Ausbildung bescheinigt und berechtigt dann zum taktischen Führen eines Strömungsretter-Trupps im SEG- und KatS-Einsatz.

2. Evakuierungsstufe

Besteht der Bedarf im eigenen Einsatzgebiet spezielle Einsatztrupps zur Evakuierung im Hochwasser aufzubauen, gibt es ab der Ausbildungsstufe Strömungsretter 2 die Möglichkeit der modularen Zusatzausbildung bis zum Strömungsrettungs-Techniker (SRT) und Ausbilder SRT. Hier werden sehr hohe Anforderungen an die Einsatzkraft gestellt, was sich in Ausbildungstiefe und -zeit in der PO10 und der zugehörigen Ausbildungsvorschrift widerspiegelt.

1041 Modul Evakuierung

Zur Durchführung von Evakuierungen mit seiltechnischen Hilfsmitteln in Hochwasser- und Überschwemmungsgebieten, sowie seilgestützte Rettungen aus schwierigem Gelände (z.B. Bergschluchten und Klammen) ist eine ergänzende Ausbildung erforderlich. Das Modul Evakuierung ist Eingangsvoraussetzung zum Lehrgang Strömungsrettungs-Techniker (1051), kann aber auch als Fortbildung für Strömungsretter genutzt werden. In diesem Modul werden die erweiterten Seiltechniken, wie Schrägseil, Hochseil und Vertikalrettung gelehrt.

1051 Strömungsrettungs-Techniker (SRT)

Das Anleiten, Absichern und Überwachen von seiltechnischen Aufbauten bedarf ein hohes Maß an Verantwortung, Fachkenntnis und praktischer Erfahrung. Nur entsprechend qualifizierte und verantwortungsvolle Personen sollten die Ausbildung zum Strömungsrettungs- Techniker (SRT) durchlaufen.

Der SRT trägt bei komplexen seiltechnischen Evakuierungen die Verantwortung und muss entsprechende Handhabungssicherheit sowie (seil-)technisches Verständnis nachweisen.

 3. Ausbilder-Ausbildung

1081 Ausbilder Strömungsrettung

Der Ausbilder Strömungsretter ist für die Ausbildung der Grundstufe und Erweiterungs- bis Führungsausbildung zuständig. Er muss selbst die komplette Ausbildung bis zum Truppführer SR durchlaufen haben, die Ausbilderqualifikation durch Teilnahme am gemeinsamen Grundblock (180) nachweisen und entsprechend erweitertes Wissen und Können der SR-relevanten Themen besitzen. Er muss die Grund-Standardverfahren (Abseilen, Schräghangrettung und Flachseilbrücke) beherrschen und lehren, sowie sich sicher in sehr schnell fließenden Wasser bewegen können.

1083 Ausbilder SRT

Der Ausbilder SRT erweitert den Ausbilder Strömungsrettung um die Qualifikation, selbst Evakuierungs- und SRT-Lehrgänge ausbilden zu können. Das Ausbilden von Strömungsretter-Technikern (SRT) bedarf ein hohes Maß an Verantwortung, Fachkenntnis und praktischer Erfahrung.

Ausbildungsgang Strömungsrettung in der Grafik

Ausbildungsgang Strömungsrettung