Qualifikationen im Wasserrettungsdienst

Untenstehend erhalten Sie allgemeine und spezielle Informationen über die Qualifikationen, die im Fachbereich Wasserrettungsdienst erworben werden können.


Fachausbildung Wasserrettungsdienst - 411

Die Fachausbildung Wasserrettungsdienst stellt die Grundlagenausbildung für alle Einsatzkräfte im Wasserrettungsdienst dar und ist gleichzeitig auch Voraussetzung für viele weitere Qualifikationen im Wasserrettungsdienst sowie den anderen Fachbereichen.


Führungslehre Ausbildung - 421

Die Führungslehre stellt die Grundlagenausbildung für alle Führungskräfte im Einsatzbereich der DLRG dar. Sie ist u.a. Voraussetzung für die Qualifikationen Wachführer, Truppführer, Taucheinsatzführer.


Wachführer - 431

Der Wachführer führt eine Wasserrettungsstation an. In der Ausbildung lernen die Teilnehmer daher alle Aspekte zu diesem Thema. Dies sind u.a. einsatztaktische Inhalte, Themen zum Jugendschutz und zur Arbeitssicherheit.


Ausbilder Wasserrettungsdienst - 481

Die Ausbildung von Wasserrettern ist der wesentliche Aufgabenbereich des Ausbilders im Wasserrettungsdienst. Sie erfordert umfangreiches Fachwissen und umfassende Fähigkeiten. Neben dem theoretischen Wissen ist eine entsprechende praktische Erfahrung unumgänglich.


Multiplikator Wasserrettungsdienst - 491

Die Aus-und Fortbildung der Ausbilder Wasserrettungsdienst (481) erfolgt durch Multiplikatoren Wasserrettungsdienst. Es handelt sich hierbei um erfahrene Ausbilder, die aufgrund zusätzlich erworbener Qualifikation im Auftrag des Landesverbandes oder des Bundesverbandes diese Aufgabe wahrnehmen.