E-Mail an Verbandskommunikation:

Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden

11.06.2015 Donnerstag DLRG gewinnt Preis für Onlinekommunikation

Laurin Schmid/Helios Media

Für ihr neues Badestellen-Informationssystem an Nord- und Ostsee ist die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) am Mittwoch (10.6.) in Berlin mit dem Deutschen Preis für Onlinekommunikation ausgezeichnet worden. Eine Jury aus 48 Branchenvertretern kürte das Serviceangebot der Wasserretter für Badegäste an den Stränden zum Sieger in der Kategorie Corporate Responsibility (körperschaftliche Verantwortung).

In der App „DLRG Info“ (erhältlich für Android oder iOS) sowie auf der Webseite http://k.dlrg.de/stationen geben die Rettungsschwimmer seit einigen Wochen online Auskunft: Ist eine Wasserrettungsstation der DLRG besetzt, sind also Retter vor Ort, und wie sind die Gefahrensituationen und Wetterverhältnisse an den Stränden? Weht beispielsweise die gelbe Warnflagge, die Gefahren für Kinder und ungeübte Schwimmer beim Baden signalisiert?

Badegäste können diese und andere Informationen aktuell und kostenfrei für viele Strandabschnitte an der Nord- und Ostseeküste bereits von zu Hause, ihrer Urlaubsunterkunft oder unterwegs aus abrufen.

Mitglieder der DLRG haben das Angebot in rein ehrenamtlicher Arbeit entwickelt und sind mit dem Online-Preis des Magazins pressesprecher jetzt dafür belohnt worden. Stellvertretend für die Entwickler, Rettungsschwimmer und alle anderen Beteiligten nahm Christopher Göbel (im Bild), Mitglied des Teams Presse- und Medienarbeit des DLRG Bundesverbandes, die Auszeichnung im Berliner Kino International entgegen.

Der Deutsche Preis für Onlinekommunikation

Seit 2011 veranstaltet das Magazin pressesprecher den Deutschen Preis für Onlinekommunikation und bringt damit die Branche zusammen, um die innovativsten und herausragendsten Projekte und Kampagnen des vergangenen Jahres zu küren. Im Rennen um den begehrten Preis gewinnen zukunftsweisende Strategien sowie professionelle und zielorientierte Projektplanung. Als Fachexperten aus den Bereichen für Unternehmenskommunikation, Wissenschaft und Online-PR nominiert die Jury aus allen Einreichungen die Finalisten, die am Tag der Preisverleihung ihre Projekte live vorstellen. Daraus wählt das Expertengremium mit ihrer fachlichen Expertise die Sieger und zeichnet sie mit dem Deutschen Preis für Onlinekommunikation aus.

www.onlinekommunikationspreis.de

Kategorie(n)
Verbandskommunikation, Presse, ZWRDK
In Verbindung stehende(r) Artikel
Flaggenstatus der Wachstationen für alle

Von: Verbandskommunikation

zurück zur News-Übersicht