28.05.2018 Montag Datenschutz-Grundverordnung

Neue Funktionen in Internet Service Center und TYPO3 helfen bei der Umsetzung

Die Beachtung aller Vorschriften der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) ist für viele Vereine eine große Herausforderung. Unser Justiziar Andreas Bernau hat die Auswirkungen auf unsere Tätigkeit in einem Rundschreiben zusammengefasst. Unsere zentralen Internet-Dienste helfen uns, die Gliederungen bei der Umsetzung zu unterstützen. In Abstimmung mit den Juristen hat der (ehrenamtliche) Arbeitskreis Internet ein paar neue Funktionen entwickelt, um die Umsetzung zu erleichtern.

1. Auftragsverarbeitung

Die Nutzung unser Internet-Dienste durch die Gliederungen ist wohl ein Fall der so genannten Auftragsverarbeitung. Diese setzt einen Vertrag zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer voraus. Unsere Juristen haben auf Grundlage eine Musters des Bundesverband Informationswirtschaft,
Telekommunikation und neue Medien e.V (bitkom)
einen Vertrag entwickelt. Der Vertrag wird online im ISC (App: Gliederung > Rechtliches) abgeschlossen; hier genügt das einfache Setzen eines Hakens. Die Außenvertretung obliegt dem Vorstand nach § 26 BGB. Der Vorstand kann aber andere Personen (z.B. den Webmaster) bevollmächtigen, den Vertrag über die Auftragsverarbeitung abzuschließen.

2. Information von Betroffenen

Die DS-GVO sieht in Art. 13 vor, dass betroffene Personen bei der Datenerhebung über die Datenverarbeitung informiert werden müssen. Dies gilt zum Beispiel für Webseiten, Veranstaltungsanmeldungen und Kontaktformulare.

Der Arbeitskreis Internet hat ein Plug-in für die Datenschutzerklärung auf der Homepage entwickelt. Mit dieser kann man die erforderlichen Informationen schnell bereitstellen. Es gibt sogar eine Video-Anleitung.

Auch für die Seminar-App und das DLRG-Kontaktformular haben die Juristen Datenschutzerklärungen erstellt, die der Arbeitskreis Internet eingebaut hat (Video-Anleitung).

Damit die Informationen vollständig sind, müssen im ISC (App: Gliederung > weitere Angaben) ein paar Einträge gemacht werden, die dann in allen Texten zur Verfügung stehen. Insbesondere kann ein Datenschutzbeauftragter eingetragen werden, sofern ein solcher offiziell benannt ist.

3. "Verpflichtung auf das Datengeheimnis" / Belehrung

Das alte Recht sah für diejenigen, die personenbezogene Daten verarbeiten, eine "Verpflichtung auf das Datengeheimnis" vor. Auch nach der DS-GVO empfiehlt es sich, die entsprechenden Personen auf ihre Verantwortung für die ordnungsgemäße Datenverarbeitung hinzuweisen. Aus diesem Grund muss bei der Nutzung des ISC einmalig die Kenntnisnahme einer Belehrung bestätigt werden. Die Kenntnisnahme wird in unserer Datenbank dokumentiert.

Kategorie(n)
Internet

Von: Nico Reiners

zurück zur News-Übersicht

E-Mail an Nico Reiners:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden