07.06.2013 Freitag DLRG mit 1.122 Helfern im Hochwassereinsatz

In der Nacht zum Freitag wurden 18 Wasserrettungszüge der DLRG in das Hochwassergebiet Sachsen Anhalt alarmiert. Die Züge sind mit zahlreichen Spezialisten, wie Strömungsretter, Einsatztaucher, Bootsführern, für den Hochwassereinsatz ausgerückt und haben den Auftrag,  die Wassersicherheit in den betroffenen Gebieten sicherzustellen, Personen zu evakuieren und zu versorgen sowie bei der Deichverteidigung zu helfen.

Kurze Zeit nach der Ankunft in Schönebeck waren die Einsatztaucher das erste Mal im Einsatz. Ein Deich ist durch den hohen Wasserdruck an mehreren Stellen durchlässig. Mit Planen und Sandsäcken konnten die Taucher die Sickerstellen notdürftig reparieren.

Insgesamt sind jetzt in den Bundesländern Sachsen, Sachsen Anhalt, Bayern und Niedersachsen 1.122 Helfer in den Hochwassergebieten. Alle DLRG Helfer sind ehrenamtlich im Einsatz.

Kategorie(n)
Hochwasser

Von: Frank Villmow

zurück zur News-Übersicht

E-Mail an Frank Villmow:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden