Satzungskommentierung – Version 3.1 - J. Wagner, Justitiar der DLRG
S a t z u n g der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V.

§ 16
Ladungsfrist

(1) Zur ordentlichen Bundestagung muss schriftlich mindestens 12 Wochen vorher, zu einer außerordentlichen Bundestagung mindestens vier Wochen vorher unter Bekanntgabe der Tagesordnung eingeladen werden.


(2) ¹Die Frist wird durch Absendung der Einladung an die stimmberechtigten Mitglie-der des Präsidialrates und an die Landesverbände zur Weiterleitung an ihre Delegierten gewahrt. ²Der Tag der Absendung und der Tag des Versammlungsbeginns werden bei der Fristberechnung nicht berücksichtigt.

1. Einladung

Jedes teilnahmeberechtigte Vereinsmitglied muß ohne Erschwernisse, insbesondere ohne unzumutbare Erkundigungen, Kenntnis von der bevorstehenden Mitgliederversammlung samt der vorgesehenen Tagesordnung erhalten. Hierzu i.E. Anmerkungen in § 15.

Sinngemäß gilt dies auch für die Vorstandsmitglieder und für alle Versammlungen, s.a. § 26 und § 34.

2. Frist und Fristberechnung

Damit es keinen Streit über Fristen und deren Berechnung gibt, ist hier konkret geregelt, daß bei den einzelnen Fristen der Tag der Absendung und der Tag des Versammlungsbeginns nicht mitgerechnet wird, unabhängig davon, ob es sich um eine 2-Wochen- oder eine 12-Wochen-Frist handelt.

Auf § 16 Abs. 2 wird auch an anderen Stellen verwiesen, bspw. bei der Einladung für Präsidialrat oder Präsidium, s. § 21 Abs. 1, § 26 Abs. 2 und § 34.