Kontakt

Nimm Kontakt auf

Vollständige Liste der Ansprechpartner der DLRG findest du hier.

Chat-Icon

Chatten

Hier treffen sich DLRG-Mitglieder und Interessierte aus ganz Deutschland.

Kontakt-Icon

Kontakt

Schreib uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

Newsletter-Icon

Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an!

zur Übersicht

Einsatz Person/en im Wasser (Mi 18.12.2019)
Ruderboot gekentert, zwei Personen im Wasser

Einsatz von:Bez. Bodensee-Konstanz e.V.
Einsatzart:Person/en im Wasser
Einsatztyp:WRD mobil
Einsatztag:18.12.2019 - 18.12.2019
Alarmierung:Alarmierung durch Leitstelle
am 18.12.2019 um 15:46 Uhr.
Einsatzkräfte eingetroffen um 16:14 Uhr
Einsatzende:18.12.2019 um 17:00 Uhr
Einsatzort:Wangen
Einsatzauftrag:Rettung der Personen
Einsatzgrund:gekentertes Ruderboot, zwei Personen im Wasser
Eingesetzte Kräfte
  • 1 Einsatzleiter DLRG
  • 1 Bootsführer
  • 5 Einsatztaucher
  • 6 Wasserretter
1/0/12/13
Eingesetzte Einsatzmittel - Gerätewagen sonstige (GW) - Pelikan Radolfzell 93/93/1 -
- Gerätewagen Taucher (GW-Taucher) - Pelikan Konstanz 85/91-1 - KN WR-921
- Kommandowagen (KdoW) - Pelikan Bodensee-Konstanz 80/10/1 -
- Rettungsboot (RTB) - Pelikan Radolfzell 93/94/1 -
- sonstige Fahrzeuge (sonst. Fzg) - Wasserschutzpolizei -

Kurzbericht:

Zwischen Wangen und Mammern wird ein gekentertes Ruderboot gemeldet, zwei Personen im Wasser. Die Leitstelle alarmiert daraufhin DLRG Kräfte aus Radolfzell, Konstanz und die Einsatzleitung sowie die Wasserschutzpolizei. Von Radolfzell rückt das MRB 5 aus, die Wasserschutzpolizei Reichenau fährt mit ihrem Boot an. Die Einsatzleitung fährt ebenfalls Richtung Wangen. Die Kräfte aus Konstanz bekommen die Anweisung, in Bereitschaft zu bleiben. Das Boot der Wasserschutzpolizei, welches kurz vor dem DLRG Boot Radolfzell an der Einsatzstelle eintrifft, kann Entwarnung geben. Es handelt sich um zwei Apnoe-Taucher, welche von ihrem Boot zum tauchen ins Wasser gestiegen sind. Ein Eingreifen der Einsatzkräfte ist nicht erforderlich. Somit kann der Einsatz beendet werden, Rückfahrt der Einheiten zu ihren Standorten bzw. Auflösung der Bereitschaft in Konstanz.