ISO-Zeichen

Unter maßgeblicher Mitarbeit der Wasserrettungsorganisationen hat die ISO (International Organization for Standardization) eine Norm für das Aussehen von Wassersicherheitszeichen und die Beschilderung von Badestellen entwickelt (ISO 20712). Diese Vorgabe wurde mittlerweile auch durch das Deutsche Institut für Normung (DIN) aufgenommen und als nationale Norm für Deutschland festgeschrieben.
In die Entwicklung des Systems sind vielfältige Praxiserfahrungen beispielsweise der australischen, irischen, niederländischen oder südafrikanischen Wasserretter und Strandbetreiber eingeflossen. Und auch die DLRG hat ihre speziellen Erfahrungen und Kompetenzen schon in den Prozess eingebracht. Das Ergebnis überzeugt durch Vorteile für Badestellenbetreiber und Badegäste. Die Standardisierung von Kerninformationen, die Anlehnung an das international eingeführte System von Hinweisen, Warnungen und Verboten sowie eindeutige, leicht zu identifizierende Piktogramme ermöglichen eine schnelle Information der Nutzer ebenso wie die Verständlichkeit in anderen Sprachräumen. Gleichzeitig ist das System flexibel genug, um zusätzliche Service- oder Sicherheitsinformationen aufzunehmen und somit regionale oder lokale Besonderheiten zu berücksichtigen.