Kontakt

Nimm Kontakt auf

Vollständige Liste der Ansprechpartner der DLRG e.V. findest du hier.

Chat-Icon

Chatten

Hier treffen sich DLRG-Mitglieder und Interessierte aus ganz Deutschland.

Kontakt-Icon

Kontakt

Schreib uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

Newsletter-Icon

Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an!

Spenden

Die DLRG-Rettungsschwimmer von morgen brauchen heute Ihre Hilfe

Veröffentlicht: Freitag, 30.10.2020
Autor: Spenden

Wussten Sie, dass es bis zu mehreren tausend Euro kosten kann, einen DLRG-Rettungsschwimmer auf seine lebensrettende Arbeit vorzubereiten, wenn er oder sie für eine spezielle Qualifikation ausgebildet werden soll? Und wussten Sie, dass unsere ehrenamtlichen Retter einen beachtlichen Teil davon aus eigener Tasche bezahlen?

Diese mutigen jungen Frauen und Männer bringen hohe Summen auf, um im Notfall Leben retten zu können. Ein Engagement, das bei Weitem nicht selbstverständlich ist.

Unsere DLRG-Retter sind im besten Fall Multitalente – und das müssen sie auch sein, um Menschen vor dem nassen Tod zu bewahren. Der Lehrplan für unsere jungen Retter ist vielfältig: Sie müssen unbedingt Rettungstechniken beherrschen und Erste Hilfe leisten, möglichst aber auch ein Rettungsboot steuern können und noch vieles mehr.

Alles das lernt unser Nachwuchs freiwillig und mit viel Herzblut – nach Schulschluss und Feierabend, an Wochenenden und während der Ferien. Ich bin sehr stolz auf unsere jungen Retter. Denn: Eine gute und umfassende Rettungsausbildung kann im Ernstfall über Leben und Tod entscheiden.

Die Kameraden des DLRG Bezirks Wandsbek wollen sich zukünftig ganz aktiv für den Retter-Nachwuchs einsetzen – und eine eigene Ausbildungsstation bauen.

„Wir brauchen dringend mehr gut ausgebildete Rettungsschwimmer!“, ist Anja Kleinschmidt, 1. Vorsitzende des DLRG Bezirks Wandsbek, überzeugt. „Für unsere DLRG-Helden von morgen wollen wir eine Ausbildungsstation bauen.“

Einen Platz dafür haben sie auf dem Gelände eines Freibades in einem anderen Stadtteil gefunden. Auf einer bisher ungenutzten Fläche soll eine Mobilheim-Station entstehen, in denen die Retter von morgen alles das lernen können, was sie für ihren Einsatz brauchen.

„Der Standort ist ideal“, berichtet Frau Kleinschmidt, „hier sind wir direkt in Wassernähe und können alle Schwimm- und Rettungsübungen durchführen.“ Außerdem soll die geplante Station genug Platz für die wichtige Sanitätsausbildung bieten.

Anja Kleinschmidt hat sich bereits einen Kostenvoranschlag für die geplante Ausbildungsstation erstellen lassen. Cirka 26.000 Euro soll der Bau kosten. Das ist viel Geld für einen einzelnen örtlichen DLRG Bezirk ...

Helfen Sie mit Ihrer Spende dabei, Rettungsschwimmer von morgen auszubilden?

Schon mit 15, 30, 50 Euro oder einem anderen Betrag Ihrer Wahl bauen Sie mit an der Ausbildungsstation für junge Lebensretter!

Nicht jeder Mensch ist zum Retter geboren. Aber jeder von uns sollte sein Möglichstes tun, um einem Kind oder einem Erwachsenen in Lebensgefahr zu Hilfe zu kommen. Mit Ihrer Spende sorgen Sie dafür, dass DLRG-Retter auch zukünftig gut auf uns alle aufpassen.
Ich danke Ihnen sehr.

Ihr Achim Haag
Präsident der DLRG

Ich will helfen! 

 

Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Wesentlich

Statistik

Marketing