Kontakt

Nimm Kontakt auf

Vollständige Liste der Ansprechpartner der DLRG findest du hier.

Chat-Icon

Chatten

Hier treffen sich DLRG-Mitglieder und Interessierte aus ganz Deutschland.

Kontakt-Icon

Kontakt

Schreib uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

Newsletter-Icon

Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an!

Spenden

DLRG-Werkstatt im Dauereinsatz

Veröffentlicht: Montag, 24.08.2020
Autor: Spenden
Bei Rettungseinsätzen in rauer See gehen oft die Propeller der Bootsmotoren kaputt

Einsatzfahrzeuge defekt, Rettungsboote kaputt

Die Nordsee ist aufgepeitscht von dem rauen Wind, der über das Wasser hinwegfegt. Über die hohen Brandungswellen kämpft sich das DLRG-Rettungsboot mit seiner Besatzung voran. Krachend schlagen die Wassermassen unter den Aluminiumrumpf und an die Gummihaut des motorisierten Schlauchbootes, heftig zerren sie an dem Boot.

Doch Boot und Retter trotzen den Naturgewalten: In letzter Minute erreichen sie den Schwimmer, der von der starken Strömung aufs offene Meer hinausgezogen wurde und sich kaum noch über Wasser halten kann.

In den vergangenen Wochen waren die DLRG-Retter im Dauereinsatz – und mit ihnen ihre Rettungsboote und Einsatzfahrzeuge. Das hat Spuren hinterlassen: Bootsmotoren sind kaputt, Schlauchboote undicht und viele Einsatzfahrzeuge dringend reparaturbedürftig.

„Wenn die Badesaison zu Ende ist, geht es für uns hier erst so richtig los,“ berichtet Andre Meindl, Leiter der Werkstatt des Zentralen Wasserrettungsdienstes Küste der DLRG. „Und dann muss alles fertig sein, dann muss die Werkstatt funktionieren!“

Andre Meindl und seine Kollegen ziehen in Kürze um. Die bisherige Werkstatt ist zu klein geworden. Es fehlt einfach an Platz für all die Rettungsfahrzeuge, die hier während des Sommers, aber vor allem nach Saison-Ende, repariert und gewartet werden.

Demnächst wird Mechaniker Meindl nun in der neuen Werkstatt in Grömitz dafür sorgen, dass alle defekten Boote, Fahrzeuge, Motoren und Rettungsmaterialien wieder instand gesetzt werden. Wenn Sie jetzt helfen!

Denn in der neuen Werkstatt fehlt es noch an vielem. Neben großen Anschaffungen wie einem neuen Gabelstapler oder Schwerlastregalen brauchen Andre Meindl und seine Kollegen auch neue Werkzeuge für die vielen anfallenden Reparaturen. Vieles ist verschlissen und muss ersetzt werden: Ob Akkuschrauber, Drehmomentschlüssel oder Spanngurte – alles das wird dringend gebraucht!

Bitte helfen Sie Andre Meindl und seinen Kollegen jetzt dabei, Rettungsboote und Einsatzfahrzeuge zu reparieren – mit Ihrer Spende!

Mit 15 Euro können wir bereits eine Metallfeile anschaffen, 30 Euro genügen für einen robusten Fäustelhammer und mit 50 Euro unterstützen Sie Andre Meindl dabei, einen Lötkolben für seine Werkstatt zu kaufen. Jeder Euro hilft, Werkzeuge für die Werkstatt anzuschaffen und unsere Mechaniker auszustatten.

Gemeinsam halten wir DLRG-Fahrzeuge instand – und sorgen so dafür, dass DLRG-Retter auch in der nächsten Wachsaison voll einsatzfähig sind. Ihre Unterstützung hilft den Rettungsschwimmern bei ihrer lebensrettenden Arbeit! Ich danke Ihnen herzlich für Ihr Engagement, das Sie zum Lebensretter macht.

Helfen Sie uns helfen - mit Ihrer Spende.

Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Wesentlich

Statistik

Marketing