Kontakt

Nimm Kontakt auf

Vollständige Liste der Ansprechpartner der DLRG findest du hier.

Chat-Icon

Chatten

Hier treffen sich DLRG-Mitglieder und Interessierte aus ganz Deutschland.

Kontakt-Icon

Kontakt

Schreib uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

Newsletter-Icon

Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an!

Spenden

Notrufe dürfen nicht ungehört verhallen!

Veröffentlicht: Montag, 28.09.2020
Autor: Spenden

Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft hat ein großes Problem, das für die Sicherheit von Menschen in akuter Not dramatische Folgen haben könnte!

Zahlreiche Funkgeräte unserer Rettungsschwimmer in vielen Ecken des Landes sind nicht mehr voll funktionstüchtig!

Eisige Kälte im Winter, hohe Temperaturen im Sommer, permanente Feuchtigkeit, feinkörniger Sand ... die vielen Einsätze an unseren heimischen Küsten, Seen und Flüssen setzen den sensiblen analogen und digitalen Geräten sehr zu.

Viele der Funkgeräte werden von unseren ehrenamtlichen Rettungsschwimmern bereits seit Jahren benutzt. Einige sind nicht mehr auf dem neuesten Stand der Technik, jedes Jahr wieder müssen vor Beginn der Wachsaison unzählige defekte Funkgeräte ausgetauscht werden – eine ernstzunehmende Belastung!

Leider ist die DLRG als gemeinnützige Organisation mit ihren teilweise alten Funkgeräten immer noch nicht zuverlässig ausgestattet: Und so kann es jederzeit passieren, dass eines der alten Geräte ausfällt ... 

Im Ernstfall kann dies bedeuten: Der Notruf eines DLRG-Wachgängers bleibt ungehört, weil das Funkgerät nicht funktioniert. Eine verlässliche Rettungskette und das schnelle Einleiten von Rettungsmaßnahmen per Funk ist so im Ernstfall nicht mehr gewährleistet!

Die Neu-Ausstattung zahlreicher Ortsgruppen mit modernen, zuverlässigen Funkgeräten wird voraussichtlich mehrere 100.000 Euro kosten! Eine Summe, die wir unmöglich aus eigener Kraft bewältigen können!

Unsere Retter dürfen auf keinen Fall von der Rettungskette abgeschnitten werden. Damit unsere ehrenamtlichen DLRG-Einsatzkräfte auch in Zukunft per Funk kommunizieren und Verstärkung anfordern können, brauchen wir Ihre Unterstützung!

Noch immer fehlen uns vielerorts dringend benötigte moderne Handsprechfunk- und Fahrzeugfunkgeräte mit Halterungen. Wir müssen zudem ständig dort, wo Funkgeräte defekt sind oder nicht mehr zuverlässig funktionieren, neue Geräte anschaffen!

Eine gesicherte Kommunikation unter unseren Einsatzkräften rettet im Ernstfall Menschenleben! Bitte greifen Sie unseren DLRG-Rettern, die ihren Dienst an der Gesellschaft freiwillig und ehrenamtlich leisten, jetzt unter die Arme! Danke.

Ihr Achim Haag
Präsident der DLRG

Spende jetzt! 

PS: Schon 5 Euro helfen dabei, ein digitales Handsprechfunkgerät inklusive Zubehör anzuschaffen.

Wenn wir jetzt alle zusammenstehen, sind die DLRG-Rettungsschwimmer für den Ernstfall gewappnet und können Menschenleben retten!

Hinweis: Die News wurden überall in Deutschland, außer in Bayern versendet! 

Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Wesentlich

Statistik

Marketing