zur Übersicht

Einsatz Eisunfall (Sa 03.03.2018)
01-2018: Person in Eis eingebrochen und ertrunken

Einsatz von:Bez. Nienburg e.V.
Einsatzart:Eisunfall
Einsatztyp:SEG-Einsatz
Einsatztag:03.03.2018 - 03.03.2018
Alarmierung:Alarmierung durch Leitstelle
am 03.03.2018 um 19:59 Uhr.
Einsatzkräfte
Einsatzende:03.03.2018 um 21:00 Uhr
Einsatzort:Hassel
Einsatzauftrag:Person finden und retten
Einsatzgrund:Person in Eis eingebrochen
Eingesetzte Kräfte
  • 1 Einsatzleiter DLRG
  • 2 Gruppenführer
  • 3 Truppführer
  • 2 Bootsführer
  • 4 Bootsgast
  • 3 Einsatztaucher
  • 3 Signalmann
  • 7 Wasserretter
1/5/19/25
Eingesetzte Einsatzmittel - Einsatzleitwagen 1 (ELW 1) - 73-11-1 - NI-WR 7311
- Gerätewagen Taucher (GW-Taucher) - 73-57-1 - NI-GC 749
- Gerätewagen Taucher (GW-Taucher) - 72-57-1 - NI-WR 7257
- Gerätewagen Wasserrettung (GW-WR) - 73-58-2 - NI-WR 7358
- Gerätewagen Wasserrettung (GW-WR) - 72-58-1 - NI-WR 7258

Kurzbericht:

Am Samstagabend um 19:59 Uhr wurden die DLRG-Kräfte im Bezirk Nienburg nach Hassel im Nordkreis gerufen. Dort wurde von der Polizei eine Person gemeldet, die ins Eis eingebrochen und versunken war. Aus den Ortsgruppen Rehburg-Loccum und Nienburg machten sich insgesamt 25 Helfer in zwei Wasserrettungsgruppen und einem Führungstrupp auf zur Einsatzstelle. Bereits auf der Anfahrt meldete die Einsatzleitung vor Ort, dass die Person eindeutig geortet sei. Zu dem Zeitpunkt setzten die Wasserretter ihre Alarmfahrt in der eisigen Nacht noch fort. Wenige Minuten später kam zusammen mit der Bestätigung, dass die Kräfte vor Ort von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei bereits die Bergung der verunglückten Person bewerkstelligen konnten. Die Leitstelle brach daraufhin den Einsatz für die DLRG ab. Die Einsatzkräfte hatten jeweils von Ihren Standorten die halbe Distanz zur Einsatzstelle zurückgelegt und kehrten unmittelbar wieder zurück zu den Standorten. Vor Ort konnte nur noch der Tod bei der verunglückten Person festgestellt werden.