zur Übersicht

Einsatz Ertrinkungsunfall (Fr 01.02.2019)
Ertrinkungsunfall / Leichenbergung im Seerhein

Einsatz von:OG Konstanz e.V.
Einsatzart:Ertrinkungsunfall
Einsatztyp:SEG-Einsatz
Einsatztag:01.02.2019 - 01.02.2019
Alarmierung:Alarmierung durch Leitstelle
am 01.02.2019 um 08:46 Uhr.
Einsatzkräfte eingetroffen um 08:59 Uhr
Einsatzende:01.02.2019 um 10:45 Uhr
Einsatzort:Nahe Europabrücke, Rechtsrheinisch, neben Schifffahrtsamt
Einsatzauftrag:Wasserrettung nach Einsatzstichwort Ertrinkungsunfall
Einsatzgrund:von einem Bauarbeiter wird eine Person im Wasser gemeldet
Eingesetzte Kräfte
  • 1 Einsatzleiter DLRG
  • 1 Gruppenführer
  • 1 Taucheinsatzführer
  • 1 Bootsführer
  • 4 Einsatztaucher
  • 7 Wasserretter
1/2/12/15
Eingesetzte Einsatzmittel - Einsatzleitwagen 1 (ELW 1) - Pelikan Konstanz 85/11-1 - KN WR 911
- Gerätewagen sonstige (GW) - Pelikan Konstanz 85/93-1 - KN WR 913
- Gerätewagen Taucher (GW-Taucher) - Pelikan Konstanz 85/91-1 - KN WR 921
- Kommandowagen (KdoW) - Pelikan Bodensee-Konstanz 80/10-2 - KN WR 102
- Mannschaftstransportwagen (MTW) - Pelikan 85/19-1 - KN WR-914
- Rettungsboot (RTB) - Pelikan Konstanz 85/94-3 - KN - 1 333
- Rettungsboot (RTB) - Adler Konstanz 85/94-4 - KN 1 345

Kurzbericht:

Von einem Arbeiter auf dem Meichel und Mohr Gelände, am Rechtsrheinischen Ufer des Seerheins, wird eine Person im Wasser gemeldet. Daraufhin werden Feuerwehr, DLRG, Polizei und Rettungsdienst nach dem Einsatzstichwort „Ertrinkungsunfall“ alarmiert. Die Einsatzkräfte rücken kurz nach der Alarmierung in Richtung Einsatzstelle aus. Die ersteintreffenden Einheiten erkennen schnell, dass es sich nicht mehr um eine Rettung handelt. Die Person befindet sich im Wasser direkt an der Mauer, verhakt in Ästen und Gestrüpp. Der Schädel und die Hände sind bereits skelettiert. Kräfte von DLRG und Feuerwehr unterstützen die Dokumentationsarbeit der Polizei und stimmen anschließend die Bergemaßnahmen ab. Von Seiten der Feuerwehr kommt ein Kranfahrzeug und eine Schleifkorbtrage zum Einsatz. Einsatztaucher der DLRG befreien den leblosen Körper aus den Ästen, dem Gestrüpp und dem Seegrund. Anschließend bewegen sie den Körper in die Schleifkorbtrage, die vom Kran herabgelassen ist. Danach wird die Trage mit der Person an Land gehoben und an die Polizei übergeben. Damit ist der Einsatz für die DLRG vor Ort abgeschlossen und alle Kräfte rücken wieder ein. Nach anschließender Reinigung und Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft wird der Einsatz beendet.

Bilder: