Erste Hilfe und Sanitätsdienst

Neben den schwimmerischen Aspekten der Menschenrettung im Wasser wird  der Bereich um die Erstversorgung von Notfallpatienten immer wichtiger. Ergänzend zu der Ausbildung in Erster Hilfe, die jeder Rettungsschwimmer ab dem Deutschen Rettungsschwimmabzeichen Silber nachweisen muss, werden in der Sanitätsausbildung weitere wichtige Grundlagen in Theorie und Praxis für den Einsatz geschaffen, z.B.:

  • im Wasserrettungsdienst
  • bei der sanitätsdienstlichen Absicherung von Großveranstaltungen
  • im Katastrophenfall
  • im eigenen häuslichen und beruflichen Umfeld

Die  Fachgruppe Sanitätsdienst hat als Teileinheit des Wasserrettungszuges die Aufgabe, die sanitätsdienstliche Versorgung betroffener Personen oder Personengruppen sicherzustellen. Bei Bedarf übernimmt Sie auch sanitätsdienstliche Transportaufgaben. Gleichzeitig unterstützt sie die eingesetzten Hilfskräfte im Rahmen ihrer Aufgabenstellung.