MACH.SCHWIMMEN.SICHER

Wir sind Carsten und Franzi und freuen uns sehr, dass Sie sich für unsere Arbeit als Rettungsschwimmer bei der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft interessieren! Vielleicht haben Sie uns schonmal während Ihres Urlaubs an der Nord- oder Ostsee gesehen?

Jedes Jahr ertrinken in Deutschland mehrere Hundert Menschen, darunter auch viele Kinder.
Wir von der DLRG haben es uns zur Aufgabe gemacht, Menschen vor dem Ertrinken zu bewahren.


Diese Rettungsmaterialien benötigen wir u.a., um Leben zu retten!

Rettungsweste
169,90 €
Gurtretter
85,00 €
Fernglas
199,00 €
Funkgerät
190,90 €
Rettungsboje
79,90 €
Sanitätsrucksack
299,00 €



Wir sahen die Kinder im Wasser, dann ging alles ganz schnell...

Vor Kurzem haben wir an der Ostsee am Strand eine Rettungssituation erlebt, bei der wir noch heute Gänsehaut bekommen, wenn wir daran denken.

Es war ein sehr heißer Tag im Juli mitten in der Urlaubszeit, so dass besonders viele Leute zum Strand kamen, um sich im Meer abzukühlen. Wir hatten an diesem Tag gemeinsam mit zwei weiteren DLRG-Rettungsschwimmern Wachdienst und waren gut damit beschäftigt, den Strand und das Meer nach gefährlichen Situationen abzusuchen, kleinere Verletzungen zu versorgen und die Menschen auf die Gefahren von Wasser und Sonne aufmerksam zu machen. Plötzlich entdeckten wir durchs Fernglas zwei Kinder, vielleicht 8 oder 9 Jahre alt, die auf ihren Luftmatratzen durch die Strömung immer weiter aufs Meer hinaustrieben.

Die beiden Jungen schienen nicht beunruhigt oder ängstlich zu sein, aber ich wusste, wie schnell die Strömung und die Wellen einen ins Meer hinausziehen können. Also sprangen Carsten und ich sofort auf, verließen unseren Wachturm und rannten zum Rettungsboot. Zum Glück erreichten wir die beiden Jungen, die bereits von ihrer Luftmatratze ins Wasser gespült wurden, schnell. Sofort sprang Franziska ins Wasser und schaffte es die Jungen unversehrt ins Rettungsboot zu bringen.

Wenn wir nur wenige Sekunden später eingetroffen wären, hätten die beiden Jungen wahrscheinlich nicht so viel Glück gehabt. Denn keiner von beiden konnte schwimmen. Seitdem ist uns beiden die Schwimmausbildung in der DLRG eine echte Herzensangelegenheit und wir haben schon sehr vielen Kindern das Schwimmen beigebracht.

Aber da die DLRG eine ehrenamtliche Organisation ist, die keine nennenswerten staatlichen Zuschüsse erhält, haben wir oft Probleme die benötigten Einsatzmaterialien zu finanzieren und benötigen dringend Spenden. Egal ob es sich dabei um die persönliche Schutzausstattung für die Helferinnen und Helfer handelt oder z.B. ein Fernglas zum besseren Erkennen von Notsituationen – moderne Einsatztechnik bei der Wasserrettung ist ganz entscheidend für die erfolgreiche Rettung von Menschen! Oft fehlt es uns am nötigsten und die Ausstattung ist mangelhaft. Wir bitten Sie deshalb herzlich: Unterstützen Sie unsere Arbeit mit Ihrer Spende!


DLRG Mitglied und Förderer Dipl. med Rainer Temm


"Bei meiner ehrenamtlichen Arbeit für die DLRG sehe ich, wie sehr Spendengelder gebraucht werden und dass sie sinnvoll eingesetzt werden. Daher spende ich seit einer Weile nicht nur meine Zeit für die DLRG, sondern auch Geld."

Spenderin Ilse Schubert


"Ich bin schon seit einigen Jahren Förderin der DLRG, weil ich überzeugt bin, dass hier meine Spenden wirksam verwendet werden."

Mitglied im Deutschen Spendenrat


Transparenz ist uns wichtig!


Der Deutsche Spendenrat bescheinigt der DLRG einen verantwortungsvollen und transparenten Umgang mit den anvertrauten Geldern.






Die Schwimmausbildung ist wichtig- sie kann Leben retten!

Laut einer forsa-Umfrage sind 60 Prozent der Grundschüler keine sicheren Schwimmer - diese Zahl ist alarmierend.

Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft ist seit vielen Jahren erfolgreich in der Schwimmausbildung aktiv. Insgesamt haben die ehrenamtlichen DLRG-Kameraden im Jahr 2017 135.173 Schwimmprüfungen  abgenommen.
Ohne die Förderung durch Spendengelder wäre die Arbeit der DLRG in diesem Umfang nicht möglich.

Helfen Sie mit!