17.06.2014 Dienstag Militär-WM: 11 Mal Gold für Deutschland

Das deutsche Team Rettungsschwimmen

Eröffnungsfeier in Tenero

Erfolgreiches Frauen-Duo: Julia Schatz (links) und Nadine Stache

Deutschland hat bei den 46. Militärweltmeisterschaften im Schwimmen und Rettungsschwimmen (13. bis 15. Juni) in Tenero in der Schweiz unter 20 Nationen den ersten Platz im Medaillenspiegel erzielt. Die Kaderathleten der DLRG trugen maßgeblich zu dem Erfolg bei – allen voran die 20-jährige Nadine Stache, die mit acht Plaketten im Gepäck abreiste.

Mit elf Mal Gold, vier Mal Silber und drei Mal Bronze errangen die Rettungssportler fast die Hälfte der deutschen Medaillen (insgesamt: 18 x Gold, 13 x Silber, 10 x Bronze). Zum elfköpfigen Aufgebot zählten dabei neben sieben DLRG-Kadersportlern noch drei maritime Fünfkämpferinnen und eine Triathletin.

Fünf Goldmedaillen für Nadine Stache

Bei den Frauen gewann Nadine Stache in allen acht Disziplinen eine Medaille; fünf Mal reichte es sogar für einen Sieg, wobei diese zum Teil schwer erkämpft werden mussten. So ließen die Schiedsrichter beispielsweise den Finaldurchgang „ Beach Flags“ wiederholen, weil im ersten Anlauf mit dem bloßen Auge nicht erkennbar war, wer das Rennen als Erste beendet hatte.

„Im Frauenbereich waren wir wie in der Vergangenheit wieder sehr dominant. An Nadine und Julia [Schatz] führte kein Weg vorbei“, so Bundestrainerin Susanne Ehling. „Bei den Herren waren Spanien und die Schweiz mit wirklich starken Teams vertreten. Unsere Jungs haben da aber sehr gut mithalten können und ihre Klasse unter Beweis gestellt.“

Den Sieg im Oceanman (Rettungstriathlon) sicherte sich Adrian Flügel souverän. Und auch in der Staffel Oceanrelay gab es einen deutschen Erfolg der Herren.

Deutsche Erfolge im Überblick

Gold:

- Julia Schatz: Board Race, Skirace, Oceanwoman

- Nadine Stache: Surfrace, Nadine Stache: Beach Flags

- Adrian Flügel: Oceanman

- Board Rescua Race Damenstaffel (Hammers, Schatz, Stache, Steensen)

- Tube Rescue Race Damenstaffel (Poschhöfer Schatz, Stache, Steensen,)

- Oceanrelay Damenstaffel (Bahlmann, Hammers, Schatz, Stache,)

- Tube Rescue Race Herrenstaffel (Flügel, Schirmer, Schmachtenberg, Wieck)

- Oceanrelay Herrenstaffel (Flügel, Schirmer, Thorwesten, Wieck)

Silber:

- Nadine Stache: Board Race und Oceanwoman

- Board Rescue Race Herrenstaffel (Flügel, Schmachtenberg, Thorwesten, Wieck)

- Danny Wieck: Beach Flags

Bronze:

- Adrian Flügel: Surfrace

- Nadine Stache: Skirace

- Fabian Thorwesten: Oceanman

Weltmeisterschaften im Militärsport

Der internationle Militärsport-Verband Conseil International du Sport Militaire (CISM) ist Veranstalter der Militärweltmeisterschaften, die insgesamt 25 Sportarten umfasst. Dem Verband gehören rund 130 Mitgliedstaaten an. Zu seinen Zielen gehören die Weiterentwicklung des Sports sowie das Fördern freundschaftlicher Beziehungen zwischen den Armeen und den Staaten.

Weitere Infos zu den 46. Militärweltmeisterschaften gibt es hier

Kategorie(n)
Rettungssport, Rettungssport aktuell

Von: mho

zurück zur News-Übersicht

E-Mail an mho:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden