23.01.2013 Mittwoch Katrin Altmann tritt zurück

Katrin Altmann

Katrin Altmann

Katrin Altmann

Katrin Altmann

Etwas überraschend aber für einige nicht völlig unerwartet hat die A-Kader-Sportlerin Katrin Altmann ihren Rücktritt vom aktiven Leistungssport verkündet:  „Ich habe mich nun endgültig dazu entschlossen meine Rettungssportkarriere zu beenden. Ich weiß, dass ich dies schon oft nach Rückschlägen im Affekt gesagt habe, aber trotzdem habe ich immer wieder weitergemacht. Jetzt ist dies anders, da ich aus beruflichen Gründen, keinem aus meiner Sicht für den A-Kader notwendigen, Training mehr nachkommen kann und ich mich nach vielen Jahren, die ich allein und ohne Trainer trainiert habe, fürs Schwimmen oft nur noch schwer motivieren kann. Es wird kein „Comeback“ geben. Höchstens ein Start im Freigewässerbereich 2014 für meine Team Leipzig ist eventuell denkbar.“


Auf die Frage, wie sie die letzten Jahre empfunden hat sagte Katrin Altmann: „Ich blicke insgesamt auf 11 schöne Jahre im Bundeskader (davon die meiste Zeit im A-Kader) zurück. Ich habe viele Höhen und Tiefen erlebt und insbesondere die Misserfolge haben mich auch für mein restliches Leben sehr geprägt, da sie mir gezeigt haben, dass man NIE aufgeben darf und dass diese ebenso dazugehören. In Erinnerung bleiben nämlich letztendlich hauptsächlich die schönen und erfolgreichen Momente, die ich erleben durfte. Aber um solche Augenblicke genießen zu können und in Erinnerung behalten zu dürfen, bedarf es harter Arbeit über viele Jahre hinweg.
Nur wenn DU weißt wie viel Arbeit DU über lange Zeit in den Erfolg gesteckt hast, wirst du ihn am Ende für DICH persönlich genießen können. Diese Erinnerung und dieses Gefühl kann DIR keiner nehmen. Und das trifft nicht nur auf den Sportbereich zu, sondern zieht sich durch alle Lebensbereiche Ich war stets sehr stolz darauf, wenn ich die Kleidung der Deutschen Nationalmannschaft tragen durfte und hoffe, dass auch alle weiteren Sportler, die sich für die Nationalmannschaft in Zukunft qualifizieren, dies mit Stolz und Würde tun werden.“
Und dann möchte Katrin Altmann ihren Kaderkolleginnen und –kollegen noch etwas mit auf den Weg geben: „Für dieses Jahr stehen die World Games auf dem Programm. Ich kann hier nur jedem Kadersportler raten, im Training hart zu arbeiten und Alles zu geben, um sich für dieses Großereignis zu qualifizieren. Ich durfte 2009 dabei sein und das Erlebnis bleibt unvergessen! Viel Erfolg daher allen Kadersportlern für dieses Jahr!“


Abschließend möchte Altmann die Chance nutzen um zu danken: „Ein großes Dankeschön geht an alle drei Bundestrainerinnen (Anne Lühn, Birgit Ramisch, Susanne Ehling), die ich während meiner aktiven Zeit erleben durfte. Ich weiß, dass ich es nicht immer jeder leicht gemacht habe ;-) Danken möchte ich auch allen Sportlern der DLRG, mit denen ich viele schöne Momente in Trainingslagern und Wettkämpfen erleben durfte sowie allen ehrenamtlich Wirkenden im Rettungssport!“

Die DLRG dankt einer herausragenden Sportlerin für ihren Einsatz und ihr Engagement in den vergangenen Jahren und wünscht Katrin Altmann viel Erfolg für ihre Karriere nach dem Leistungssport.
 

Kategorie(n)
Rettungssport

Von: Sebastian Loew

zurück zur News-Übersicht

E-Mail an Sebastian Loew:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden