05.02.2019 Dienstag  Hamburger DLRG-Retter rufen um Hilfe!

Die Rettungsschwimmer des DLRG-Bezirks Hamburg-Bergedorf wissen nicht weiter: Ihr Einsatzauto ist ein Totalschaden! Die Retter sind nicht mehr voll einsatzfähig.

Als Sturmtief "Ursula" über Deutschland fegte und weite Teile Hamburgs überflutete, waren die Hamburger Retter im Dauereinsatz. Sie sicherten Straßen, halfen dabei, Boote im Hafen sicher zu vertäuen und räumten umgestürzte Bäume aus dem Weg.

Als schließlich Hilferufe aus einem vom Wasser umschlossenen Haus gemeldet wurden, waren die Experten der DLRG Hamburg gefragt: Mit ihrem allradgetriebenen, watfähigen Fahrzeug kämpften sie sich durch eine - für den Verkehr freigegebene - Unterführung. Doch entgegen der offiziellen Meldungen hatte sich dort bereits zu viel Wasser gesammelt: Die braune Brühe flutete das Auto, durchnässte den Innenraum und zerstörte den Motor und die Elektronik.

Die Retter haben alles probiert: Sie haben die tropfnasse Verkleidung entfernt und versucht, Polster und Gerätschaften zu trocknen - doch ohne Erfolg. Das Auto war nicht mehr zu retten...

Die Hamburger brauchen jetzt dringend ein neues Einsatzfahrzeug, um im Notfall schnell zum Unglücksort zu kommen! Doch das dafür benötigte Geld können sie nicht alleine aufbringen. Bitte unterstützen Sie die DLRG-Retter aus Hamburg und die vielen anderen Ehrenamtlichen in ganz Deutschland mit Ihrer Spende. Nur dann können sie in der bald beginnenden Saison ihrer Aufgabe nachkommen: Leben retten!

Helfen Sie uns helfen - mit Ihrer Spende...

Kategorie(n)
Spenden

Von: Spenden

zurück zur News-Übersicht
E-Mail an Spenden:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Groß- und Kleinschreibung muss nicht beachtet werden.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden