Kontakt

Nimm Kontakt auf

Vollständige Liste der Ansprechpartner der DLRG findest du hier.

Chat-Icon

Chatten

Hier treffen sich DLRG-Mitglieder und Interessierte aus ganz Deutschland.

Kontakt-Icon

Kontakt

Schreib uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

Newsletter-Icon

Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an!

Inflatable Rescue Boats (IRB)

Inflatable Rescue Boats (IRB) sind motorisierte Schlauchboote mit bis zu 30 PS starken Motoren. Im Wettbewerb sollen die Gegner mit diesem Gerät im direkten Duell bezwungen werden. Doch jeder Wettstreit dient einem höheren Zweck als nur dem sportlichen Erfolg; jeder Wettstreit spornt dazu an, besser zu werden, um im Ernstfall so schnell wie möglich Leben retten zu können. Denn das Ziel des IRB Sports ist es, den Wasserrettungsdienst zu fördern und Techniken zur Rettung zu perfektionieren. Die Disziplinen simulieren die Rettung einer oder mehrerer Personen aus der Brandungszone am Strand.

Disziplinen

Rescue Event

Das Team besteht aus Bootsführer, Rettungsschwimmer und einem „Patienten“. Der Patient befindet sich an einer festgelegten Position im Wasser und wird durch das IRB-Team auf schnellstem Weg ans Ufer gebracht.

Team Rescue Event

Das Team besteht aus zwei Bootsführern, zwei Rettungsschwimmern und zwei „Patienten“. Beide Patienten befinden sich an einer festgelegten Position im Wasser. Der erste wird durch das erste IRB-Team auf schnellstem Weg ans Ufer gebracht. Am Strand erfolgt durch den Bootsführer der Staffelwechsel zum zweiten Bootsführer. Der erste Rettungsschwimmer bleibt beim IRB, bis die zweite Mannschaft das Boot übernimmt. Diese darf erst zum zweiten Patienten starten, wenn auch der erste Rettungsschwimmer die Wechselzone erreicht hat. Die zweite Mannschaft rettet dann den zweiten Patienten. Der erste Patient darf nach dem Verlassen des IRBs seinen Mannschaftskameraden nicht bei der Vorbereitung zur Rettung des zweiten Patienten helfen (Boot vom Strand ins Wasser ziehen und drehen).

Mass Rescue Event

Das Team besteht aus Bootsführer, Rettungsschwimmer und zwei „Patienten“. Beide Patienten befinden sich an einer festgelegten Position im Wasser und werden nacheinander durch das IRB-Team auf schnellstem Weg ans Ufer gebracht. Der erste Patient darf nach dem Verlassen des IRBs seinen Mannschaftskameraden nicht bei der Vorbereitung zur Rettung des zweiten Patienten helfen (Boot vom Strand ins Wasser ziehen und drehen).

Rescue Tube Even

Das Team besteht aus Bootsführer, Rettungsschwimmer und einem „Patienten“. Der Patient befindet sich an einer festgelegten Position im Wasser. Bei dieser Rettung springt der Rettungsschwimmer ins Wasser und benutzt den mitgeführten Gurtretter, um den Patienten zu sichern und zum IRB zu ziehen. Dort hilft der Bootsführer, Rettungsschwimmer und Patienten ins Boot zu ziehen. Dann kehrt das IRB auf schnellstem Weg ans Ufer zurück.