Kontakt

Nimm Kontakt auf

Vollständige Liste der Ansprechpartner der DLRG findest du hier.

Chat-Icon

Chatten

Hier treffen sich DLRG-Mitglieder und Interessierte aus ganz Deutschland.

Kontakt-Icon

Kontakt

Schreib uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

Newsletter-Icon

Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an!

Warum sich der BFD für dich lohnt

  • Du sammelst praktische Erfahrungen, die für dein späteres Berufsleben wertvoll sein können.
  • Du hast die Möglichkeit, abwechslungsreiche Lehrgänge zu besuchen und eine DLRG-Qualifikation zu erreichen.
  • Du kannst dich sozial engagieren.
  • Du entwickelst deine Persönlichkeit weiter.
  • Du lernst viele neue Menschen kennen.

Was dich als Bufdi erwartet

Du arbeitest in Vollzeit, also 35 bis 40 Stunden pro Woche, in deiner Einsatzstelle. Als über 27-Jährige/r ist ein BFD in Teilzeit aber jederzeit möglich. Seit Mai 2019 besteht auch für U27-Jährige die Teilzeit-Möglichkeit, falls ein Kind oder Angehöriger zu betreuen ist oder eine gesundheitliche Beeinträchtigung vorliegt. In deiner Einsatzstelle übernimmst du je nach Bedarf und Möglichkeiten z. B. folgende Aufgaben:

  • Assistenz oder Ausbilder bei Schwimm- und Rettungsschwimmausbildungen
  • Mitwirkung bei Rettungseinsätzen und unterstützende Sicherstellung des WRD-Betriebes
  • Einsatz im Wasserrettungsdienst
  • Sanitätshelfer oder Sanitäter in Wasserrettungszügen
  • Unterstützung bei der Erste-Hilfe-Ausbildung
  • Vereinsmanagement in den Bereichen Organisations- und Personalentwicklung, Mitgliederverwaltung, Finanzen, Marketing und Veranstaltungen
  • Instandhaltung und Wartung von Liegenschaften und Material
  • Unterstützende Tätigkeiten im Breitensport
  • Mitwirkung in verschiedenen Einsatzbereichen der Kinder- und Jugendbildung
  • Durchführung verschiedener Projekte wie der DLRG/NIVEA-Kindergartentag und Seepferdchen für alle

Alle Bundesfreiwilligen werden entsprechend ihrer Eignung während ihres Dienstes für eine kurze Zeit (mind. 2 x 13 Tage in der Vor- und/oder Nachsaison) als Rettungsschwimmer an der Nord- oder Ostseeküste eingesetzt.

Die wichtigsten Voraussetzungen des BFD

  • Ein monatlicher Einstieg in den BFD ist möglich (jeweils zum 01. bzw. 15. eines Monats).
  • Es gibt keine Altersgrenze.
  • Voraussetzung ist die Erfüllung der Vollzeitschulpflicht.
  • Du benötigst keine besonderen Schulabschlüsse oder Ausbildungen.
  • Eine Mitgliedschaft in der DLRG ist nicht notwendig.
  • Du verpflichtest dich zu 12 Bildungstagen (Ü27) oder zu mindestens 25 Bildungstagen innerhalb eines zwölfmonatigen BFD (U27).
  • Du erhältst ein Taschengeld und bist sozialversichert.

Mehr erfahren

Weitere Informationen erhälst du in den FAQs.