Kontakt

Nimm Kontakt auf

Vollständige Liste der Ansprechpartner der DLRG findest du hier.

Chat-Icon

Chatten

Hier treffen sich DLRG-Mitglieder und Interessierte aus ganz Deutschland.

Kontakt-Icon

Kontakt

Schreib uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

Newsletter-Icon

Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an!

DLRG Einsatzberichte

Einsatz Bergung (Mo 03.02.2020)
2/2020: Bergung überfluteter Baustelle

Einsatz von:
Bez. Mittelbaden e.V.
Einsatzart:
Bergung
Einsatztyp:
WRD mobil
Einsatztag:
03.02.2020 - 03.02.2020
Alarmierung:
Alarmierung per Leitstelle
am 03.02.2020 um 09:14 Uhr
Einsatzende:
03.02.2020 um 11:30 Uhr
Einsatzort:
Geroldsauer Mühle
09:30:00
Einsatzauftrag:
Bergung von Baumaterial welches sich in der Strömung befindet. 
Einsatzgrund:
Hochwasser durch Starkregen
Eingesetzte Kräfte
1/3/11/15
  • 1 Einsatzleiter DLRG
  • 2 Gruppenführer
  • 1 Truppführer
  • 4 Strömungsretter
  • 7 Wasserretter
Eingesetzte Einsatzmittel
  • Gerätewagen sonstige (GW) - Pelikan Mittelbaden 5/93-1 - RA-MM 252
  • Gerätewagen sonstige (GW) - Pelikan Mittelbaden 1/93-1 - RA-GW 757
  • Gerätewagen Wasserrettung (GW-WR) - Pelikan Mittelbaden 1/91-1 - RA-CM 595
  • Gerätewagen Wasserrettung (GW-WR) - Pelikan Mittelbaden 5/91-1 - RA-MV 56
  • Gerätewagen Wasserrettung (GW-WR) - Pelikan Mittelbaden 3/91-1 - RA-HD 600
  • Kommandowagen (KdoW) - Pelikan Mittelbaden 0/10-1 - RA-MB 707

  • Kurzbericht:

    Die anhaltenden Regenfälle in der Region haben heute früh auch DLRG-Einsatzkräfte zu ihren zweiten Einsatz dieses Jahres gerufen.
    Um 09:14 Uhr wurde unser Bezirk nach Baden-Baden alarmiert. Die Feuerwehr Baden-Baden, sowie das THW Baden-Baden waren bereits vor Ort.
    Der steigende Pegel des Grobbach setzte eine Baustelle im Bereich der Geroldsauer Mühle unter Wasser. Hierbei rutschte ein 21 Tonnen schwerer Bagger von der mittlerweile weggerutschten Baustellen-Behelfsüberfahrt. Anderes Baumaterial, sowie ein Bauwagen drohten mitgerissen zu werden.
    Das Baumaterial wie auch der Bauwagen wurden mit Hilfe eines Krans aus der Gefahrenzone gebracht. Der Bagger musste aufgrund der örtlichen Gegebenheiten, sowie des Eigengewichts im Bachbett belassen werden.
    Personen kamen dabei glücklicherweise nicht zu Schaden.

    Gegen 11:30 Uhr war der Einsatz beendet und unsere Kräfte konnten wieder zurück zu Ihrer Arbeit gehen. 

    Diese Website benutzt Cookies.

    Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

    Wesentlich

    Statistik

    Marketing