Kontakt

Nimm Kontakt auf

Vollständige Liste der Ansprechpartner der DLRG findest du hier.

Chat-Icon

Chatten

Hier treffen sich DLRG-Mitglieder und Interessierte aus ganz Deutschland.

Kontakt-Icon

Kontakt

Schreib uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

Newsletter-Icon

Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an!

zur Übersicht

Einsatz Übung (Sa 09.11.2019)
Nachtübung der Einsatztaucher

Einsatz von:Bez. Heilbronn
Einsatzart:Übung
Einsatztyp:WRD mobil
Einsatztag:09.11.2019 - 09.11.2019
Alarmierung:Alarmierung durch eigene Beobachtung
am 09.11.2019 um 18:30 Uhr.
Einsatzkräfte eingetroffen um 18:35 Uhr
Einsatzende:09.11.2019 um 21:00 Uhr
Einsatzort:Bad Rappenau Heinsheim
Einsatzauftrag:Suche des Vermissten Fahrradfahrers und des Fahrrades 
Einsatzgrund:Ein Fahrradfahrer ist vom Fahrradweg am Neckar abgekommen und im Fluss gelandet.
Eingesetzte Kräfte
  • 1 Einsatzleiter DLRG
  • 1 Taucheinsatzführer
  • 10 Einsatztaucher
  • 5 Signalmann
  • 2 Wasserretter
1/1/17/19
Eingesetzte Einsatzmittel - Einsatzleitwagen 1 (ELW 1) - Pelikan HN 5/11-1 - HN LR 2101
- Gerätewagen Taucher (GW-Taucher) - Pelikan HN 7/91-2 - HN LR 132
- Gerätewagen Taucher (GW-Taucher) - Pelikan HN 8/91-1 - HN LR 10
- Gerätewagen Wasserrettung (GW-WR) - Pelikan HN 5/93-1 - HN LR 2931

Kurzbericht:

Die Einsatztaucher des DLRG Bezirkes Heilbronn befanden sich in Bad Rappenau Heinsheim zu 
ihrerer jährlichen GUV Belehrung nach DGUV 105-002.
Diese ist Pflicht für jeden aktiven Einsatztaucher in einer HiOrg oder Feuerwehr. 
Am Ende der Unterweisung wurde die anwesenden Einsatztaucher durch den Leiter der Tauchgruppe alarmiert. 
Ein Fahrradfahrer ist im Oberwasser der Schleuse Gundelsheim vom Weg abgekommen und in den Neckar gestürzt.
Die beiden Einheiten aus Oedheim und Möckmühl rückten sofort Richtung Unfallstelle aus,  dort angekommen rüsteten die Taucher auf und begaben sich schnellstmöglich ins Wasser. 
Durch einen Passanten der das Unglück beobachtet hatte, konnte der Suchbereich auf 150 m  Spundwand eingeschrängt werden. 

Die Ortsgruppe Bad Rappenau war ebenfalls vor Ort und leuchtete die Unfallstelle mit mehreren Akku- und Netzscheinwerfern aus. Hierführ musste das Aggregat des ELW 1 aus Bad Rappenau in Betrieb genommen werden. 
Eine halbe Stunde nach dem Eintreffen, konnte der leblose Körper, dargestellt durch einen Übungsdummy, gerettet und an den Rettungsdienst übergeben werden. Anschließend wurde die Suche nach dem Fahrrad noch fortgeführt. 
Gegen 21 Uhr verlegten alle beteiligten Einsatzkräfte zurück nach Bad Rappenau Heinsheim, hier wurde noch ein gemeinsames Vesper eingenommen.

Bilder: