Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Statistik

Marketing

Kontakt

Nimm Kontakt auf

Vollständige Liste der Ansprechpartner der DLRG findest du hier.

Chat-Icon

Chatten

Hier treffen sich DLRG-Mitglieder und Interessierte aus ganz Deutschland.

Kontakt-Icon

Kontakt

Schreib uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

Newsletter-Icon

Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an!

DLRG Einsatzberichte

zur Übersicht

Einsatz Übung (Fr 06.03.2020)
01/2020: Übung: Strömungsretter in Bonn

Einsatz von:OG Varel e.V.
Einsatzart:Übung
Einsatztyp:SEG-Einsatz
Einsatztag:06.03.2020 - 07.03.2020
Alarmierung:Alarmierung durch Sonstige
am 06.03.2020 um 15:00 Uhr.
Einsatzkräfte eingetroffen um 15:00 Uhr
Einsatzende:07.03.2020 um 17:00 Uhr
Einsatzort:Industriekletterer Bonn
Einsatzauftrag:Personen mit Hilfe von Dreibein und Personenwinde aufwinschen und retten.
Einsatzgrund:Übung verschiedener Rettungstechniken mit Hilfe von technischem Gerät.
Eingesetzte Kräfte
  • 7 Strömungsretter
0/0/7/7
Eingesetzte Einsatzmittel - Mannschaftstransportwagen (MTW) - Pelikan FRI 72-17-01 - FRI DL 42
- Geräteanhänger Strömungsrettung () - - FRI S 707

Kurzbericht:

Strömungsretter der Vareler Wasserrettungsgruppe-S (Wasserrettungszug Friesland) haben an diesem Wochenende in Bonn, zusammen mit der dort ansässigen DLRG Bruehl e.V., ihre Fertigkeiten in der Vertikalrettung trainiert. Eingeladen wurden sie von Toni Harbig, Geschäftsführer der Industriekletterer-Bonn.

In seinem Schulungszentrum haben die 7 Strömungsretter die Einweisung auf das Bornack Dreibein und die Harken Personenwinde erhalten, welche zuvor von der Ortsgruppe Varel e.V. bei den Industriekletterern gekauft wurde.

Hiermit sind künftig Vertikalrettungen in Frieslands Hafenanlagen, Schleusen, Sielen und Schächten für die Wasserretter schnell durchführbar. Gewichte bis 500Kg können so durch eine Einsatzkraft problemlos nach unten abgelassen, aber auch schnell wieder hochgefahren werden.

Die Retter konnten verschiedenste Rettungstechniken der Vertikalrettung erlernen und vertiefen. Personenrettungen an Hafenkanten und aus engen Brunnenschächten von bis zu 5m Höhe wurden simuliert. Die Patienten sind so sitzend in einem Rettungsdreieck, als auch liegend in einer Schleifkorbtrage gerettet worden.

Die Einsatzkräfte beider Ortsgruppen konnten zufrieden und mit vielen neuen Erkenntnissen das Wochenende beenden. Ein großes Dankeschön an Toni Harbig und die Industriekletterer-Bonn für diese Möglichkeit.

Weitere Informationen zu Strömungsrettung in Varel:
https://varel.dlrg.de/einsatz/einsatzmittel/stroemungsrettung/

Bilder: