Kontakt

Nimm Kontakt auf

Vollständige Liste der Ansprechpartner der DLRG e.V. findest du hier .

Chat-Icon

Chatten

Hier treffen sich DLRG-Mitglieder und Interessierte aus ganz Deutschland.

Kontakt-Icon

Kontakt

Schreib uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

Newsletter-Icon

Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an!

EUR 0,00
zum Warenkorb
Presse

Ausbildung von Strömungsrettern gefördert

Veröffentlicht: 23.11.2022
Autor: Verbandskommunikation
Strömungsretterin Jette Pöhls mit Björn Kaduk von WITTE PUMPS & TECHNOLOGY, den Präsidenten der DLRG Schleswig-Holstein, Jochen Möller, und DLRG Vizepräsident Hans-Hermann Höltje (v.l.). Foto: DLRG

Die WITTE PUMPS & TECHNOLOGY GmbH hat sich in diesem Jahr entschieden, die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) e.V. mit einer Spende in Höhe von 5000 Euro zu unterstützen. Das Geld wird eingesetzt, um eine neue Abteilung in Norddeutschland zu etablieren: die Strömungsretter. Dabei geht es um Einheiten von Rettungsschwimmern, die speziell zur Rettung hilfebedürftiger Personen in stark strömenden Gewässern ausgebildet sind. Diese Rettungsschwimmer benötigen nicht nur eine gehörige Portion Mut und Willenskraft, sondern müssen für diese extremen Situationen auch entsprechend ausgebildet und ausgestattet sein.  

Die Strömungsretter kommen zum Einsatz, wenn die normalen Einheiten und Einsatzkräfte an ihre Grenzen stoßen. Beispielweise wurden bei der Flutkatastrophe im Ahrtal viele Menschen in Not durch Strömungsretter aus den reißenden Fluten und von Häuserdächern gerettet. Einsätze solcher Art sind äußerst riskant und anspruchsvoll und können nur von hochqualifizierten Spezialisten ausgeführt werden.

Die überreichte Spende wird aber nicht nur für die Ausbildung der Wasserretter verwendet. Für jeden Schwimmer wird auch eine spezielle Ausrüstung benötigt. Neoprenanzug, Wildwasserweste sowie Helm, Seile und Karabiner kommen ebenfalls zum Einsatz.

Aufgebaut werden zwei Ausbildungszentren an den Standorten Eckernförde und Elmshorn. Die erste, der neu ausgebildeten Einheiten, wird dann zentral am Standort Elmshorn stationiert. Sie wird nicht nur als Rettungseinheit eingesetzt, sondern dient zugleich als Ausbildereinheit für weitere Strömungsretter. Ziel ist es, diese am Standort zu etablieren und weitere Strömungsretter und Einsatzkräfte fachgerecht zu schulen.

Damit wird außerdem erreicht, dass im Kreis Pinneberg eine weitere hochqualifizierte Einheit zur Gefahrenabwehr und für Notfälle bereitsteht.

Ein Rettungstrupp besteht aus neun Helfern und der gleichen Anzahl an Ersatzhelfern. Angeboten wird die Ausbildung dann zukünftig in regelmäßigen Abständen am Standort in Elmshorn.

Das Unglück im Ahrtal hat uns gezeigt, dass Strömungen und Überschwemmung nicht nur an den Küsten eine Gefahr darstellen können. Die Verkettung verschiedener Umstände führt unteranderem auch in lokal beschränkten Gebieten im Inland dazu, das kleine Bäche und Flüsse zu gefährlichen Fluten anschwellen können.

Der WITTE PUMPS & TECHNOLOGY GmbH ist es als norddeutsches Traditionsunternehmen wichtig, sich auch für gemeinnützige Zwecke zu engagieren. Durch die Spende an die DLRG möchte das Unternehmen einen Beitrag dazu leisten, den mutigen Rettungsschwimmern eine qualifizierte Ausbildung zu ermöglichen von der nicht nur die Menschen in Norddeutschland, sondern in ganz Deutschland und über die Landesgrenzen hinaus profitieren. Die Strömungsretter werden nicht nur regional eingesetzt, sondern immer dort, wo sie gebraucht werden.

„Die Firma Witte Pumps unterstützt auf diesem Wege direkt und nachhaltig die wichtige Arbeit der DLRG und sorgt so auch noch für ein Plus an Sicherheit in der Region", zeigte sich der Präsident des Landesverbandes Schleswig-Holstein, Jochen Möller, erfreut über die Spende.

Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Wesentlich

Statistik

Marketing

Die Auswahl (auch die Ablehnung) wird dauerhaft gespeichert. Über die Datenschutzseite lässt sich die Auswahl zurücksetzen.