Kontakt

Nimm Kontakt auf

Vollständige Liste der Ansprechpartner der DLRG findest du hier.

Chat-Icon

Chatten

Hier treffen sich DLRG-Mitglieder und Interessierte aus ganz Deutschland.

Kontakt-Icon

Kontakt

Schreib uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

Newsletter-Icon

Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an!

Trophy: Tag der Entscheidung am Kleinen Brombachsee

Datum: Montag 19.08.2019
Kategorie: Rettungssport
Foto: Tobias Lüeße

Bad Nenndorf/Langlau. Erneut ist das mittelfränkische Langlau finaler Austragungsort der DLRG Trophy im Rettungsschwimmen. Rund 200 Athleten aus 30 Vereinen reisen am 31. August an den Kleinen Brombachsee, um im gemeinsamen Wettstreit schließlich die begehrte Trophäe der dreiteiligen Wettkampfserie zu erobern. Neben Mannschaften aus Ortsvereinen der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) geht auch ein Team aus der Schweiz an den Start.

Nach den ersten beiden Wettkämpfen in Beckum (Westfalen) im Juni und Prerow (Mecklenburg-Vorpommern) Anfang August haben momentan die Vertreter aus Harsewinkel (Westfalen) mit 602 Punkten die Nase vorn. Gleich zwei Teams aus Sachsen-Anhalt sind ihnen jedoch dicht auf den Fersen: Halle-Saalekreis liegt lediglich 78 Zähler dahinter, gefolgt von den Magdeburgern mit 498 Gesamtpunkten.

Der Gastgeber, die DLRG Weißenburg, schickt zwar selbst kein eigenes Team ins Rennen, sorgt aber erfahrungsgemäß für eine reibungslose Organisation und hervorragende Bedingungen. „Wir freuen uns, wieder Austragungsort eines Teils dieser bedeutenden nationalen Wettkampfserie im Rettungssport zu sein. Wir geben wie immer unser Bestes und sehen einem spannenden Wettkampf entgegen“, so Felix Baumann, Vorsitzender des Ortverbandes. Die Weißenburger Rettungsschwimmer richten nach 2015 und 2017 zum dritten Mal einen Wettbewerb der DLRG Trophy aus, vor zwei Jahren ebenfalls das Finale.

Gegen 8:00 Uhr gehen die ersten Rettungssportler am Samstag (31.8.) an der Rettungswache Langlau (Seestraße 37, 91738 Plofeld-Langlau) ins Wasser. Wettkampfende ist um circa 18:00 Uhr.

Die DLRG Trophy
Bei der dreiteiligen Wettkampfserie im Freigewässer-Rettungssport nehmen jährlich Rettungsschwimmer aus dem gesamten Bundesgebiet teil. Neben dem Brandungsschwimmen vergleichen sich die Athleten unter Zuhilfenahme verschiedener Rettungsgeräte wie dem Rettungsbrett oder dem kajakähnlichen Surf Ski. Insgesamt umfasst der Wettbewerb jeweils fünf Einzel- und drei Staffeldisziplinen. Als Gesamtsieger der Trophy geht die Mannschaft hervor, die in der Addition der einzelnen Wettkampftage die höchste Punktzahl erreicht. Außerdem werden in jeder Disziplin Einzelsiegerinnen und -sieger gekürt.

Weitere Informationen zur DLRG Trophy in Beckum finden Sie unter dlrg.de/trophy.

Über der Rettungssport
Der Rettungssport ist die Wettkampfvariante des Rettungsschwimmens. Er entstand aus der Idee heraus, Menschen für den Wasserrettungsdienst zu gewinnen. Denn gute Rettungssportler sind auch gute Rettungsschwimmer. Der Sport kann im Ernstfall helfen, Leben zu retten. Gleichzeitig können durch ihn Techniken zur Rettung verfeinert und perfektioniert werden. Kraft, Kondition, Schnelligkeit und die Beherrschung der Rettungsgeräte sind Voraussetzung dafür, im Wettbewerb konkurrenzfähig sein zu können. In der DLRG betreiben rund 60.000 meist junge Menschen aktiv den Rettungssport, vom lokalen Verein bis hin zum internationalen Wettkampf. Vielen von ihnen konnten dadurch bereits für den Wasserrettungsdienst an den Stränden, Badeseen und in Schwimmbädern begeistert werden.

E-Mail an Christopher Dolz:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Groß- und Kleinschreibung muss nicht beachtet werden.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen  

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden