Kontakt

Nimm Kontakt auf

Vollständige Liste der Ansprechpartner der DLRG e.V. findest du hier .

Chat-Icon

Chatten

Hier treffen sich DLRG-Mitglieder und Interessierte aus ganz Deutschland.

Kontakt-Icon

Kontakt

Schreib uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

Newsletter-Icon

Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an!

EUR 0,00
zum Warenkorb
Rettungssport aktuell

Rettungsschwimmer im Wettkampf: DLRG Trophy startet dieses Jahr in Bitterfeld-Wolfen

Veröffentlicht: 01.08.2022
Autor: Anna-Lena Kropp
Foto: Daniel Reinelt

Bad Nenndorf/Bitterfeld-Wolfen. Am kommenden Samstag, 6. August, werden am Goitzschesee rund 110 Rettungsschwimmer der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) aus sechs Bundesländern gegeneinander antreten. Die Wettkämpfe sind der Auftakt der zweiteiligen DLRG Trophy in diesem Jahr. Ausrichter ist die DLRG Ortsgruppe Bitterfeld-Wolfen.

Bei der Veranstaltung im Rettungssport kämpfen rund 20 Mannschaften aus ganz Deutschland um den Sieg. Die Titelverteidiger von der DLRG Harsewinkel sind mit zwei Mannschaften wieder stark vertreten. Eine ihrer Topsportlerinnen ist Nina Holt, die im Juli bei den World Games, den Weltspielen nichtolympischer Sportarten, in den USA allein vier Goldmedaillen gewann. Die 19-jährige Sportsoldatin errang bereits bei einigen internationalen Wettkämpfen mehrfach Gold, Silber und Bronze.

Zu den ärgsten Konkurrenten der Titelverteidiger aus Westfalen zählt die DLRG Halle-Saalekreis, die auch mit zwei Teams antritt.  Hier mit dabei ist Lena Oppermann, die Siegerin des nationalen Junioren-Rettungspokals 2022. Die 17-Jährige war bereits bei der Junioren-Europameisterschaft im vergangenen Jahr in Spanien erfolgreich. Sie wird außerdem bei der Junioren-Weltmeisterschaft im Rettungsschwimmen Ende September in Italien die deutschen Farben vertreten. Eine weitere Ortsgruppe aus Sachsen-Anhalt ist ebenfalls zum Favoritenkreis zu zählen: Die DLRG Magdeburg hat zum Beispiel mit Pitt König und Shawn Andrä zwei Athleten in ihren Reihen, die vor wenigen Wochen beim Internationalen DLRG Cup in Warnemünde zu den besten Wettkämpfern gehörten.

Das Wettkampfprogramm zum Auftakt der DLRG Trophy in Bitterfeld-Wolfen beinhaltet fünf Einzel- und drei Staffeldisziplinen am Badestrand und im See, jeweils für Männer und Frauen. Die Königsdisziplin ist ein Triathlon aus Schwimmen, Rettungskajak- und Rettungsbrett-Rennen, genannt Oceanman beziehungsweise Oceanwoman. Der Wettkampf beginnt um 08:00 Uhr und endet am frühen Abend mit der Siegerehrung. Besucher sind herzlich eingeladen, sich das Spektakel anzuschauen und die Sportler anzufeuern.

Entscheidung fällt in Magdeburg

Die (im Regelfall) jährlich ausgerichtete DLRG Trophy umfasst normalerweise insgesamt drei Wettbewerbe, dieses Jahr allerdings nur zwei. Nach dem Auftakt in Bitterfeld-Wolfen geht es am 3. September an den Barleber See nach Magdeburg. Gesamtsieger der DLRG Trophy wird die Mannschaft, die in der Addition der einzelnen Wettkampftage die höchste Punktzahl erreicht. Ebenso werden dann die besten Athleten je Disziplin gekürt.

Alle Ergebnisse, viele Bilder und weitere Informationen zur Trophy in Bitterfeld-Wolfen gibt es unter www.dlrg.de/trophy. Darüber hinaus berichten wir auf Facebook und Instagram (@dlrgrettungssport).

Über den Rettungssport

Der Rettungssport ist die Wettkampfvariante des Rettungsschwimmens. Er entstand aus der Idee heraus, Menschen für den Wasserrettungsdienst zu gewinnen. Denn gute Rettungssportler sind auch gute Rettungsschwimmer. Der Sport kann im Ernstfall helfen, Leben zu retten. Gleichzeitig können durch ihn Techniken zur Rettung verfeinert und perfektioniert werden. Kraft, Kondition, Schnelligkeit und die Beherrschung der Rettungsgeräte sind Voraussetzung dafür, im Wettbewerb konkurrenzfähig sein zu können. In der DLRG betreiben rund 60.000 meist junge Menschen aktiv den Rettungssport, vom lokalen Verein bis hin zum internationalen Wettkampf. Vielen von ihnen konnten dadurch bereits für den Wasserrettungsdienst an den Stränden, Badesee und in Schwimmbädern begeistert werden.

Pressekontakt: Martin Holzhause, Telefon: 05723 955-442, E-Mail: presse@dlrg.de

Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Wesentlich

Statistik

Marketing

Die Auswahl (auch die Ablehnung) wird dauerhaft gespeichert. Über die Datenschutzseite lässt sich die Auswahl zurücksetzen.